Runde Ecke

Die Runde Ecke, eine ehemalige Großtankstelle aus den 1930er Jahren steht als Projektraum für Ausstellungsvorhaben von Künstler_innengruppen aus der Region zwischen Dresden, Prag und Wroclaw zur Verfügung. Die Projekte können von den Künstler_innen selbst ausgestaltet und bestimmt werden. Im Gegensatz zur Motorenhalle gibt es hier keine thematischen oder kuratorischen Vorgaben.

Vorschau

parallel situation - Tanz trifft auf Fotografie trifft auf Bewegung trifft auf Klick
Ein Projekt von Barbara Lubich und Anna Till

Performance
Freitag, 14.07.2017, 20:00 – 22:00 Uhr
Runde Ecke - Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 Dresden
14. + 15.7.2017, 20:30, Einlass ab 20:00

In der multimedialen Tanzperformance „parallel situation“ verhandeln Lubich und Till die Kraft von Bildern. Der Bühnenraum verwandelt sich in Bildflächen und die Bewegung wird zum Motiv. Die Aufnahmen entstehen im Moment der Performance und eröffnen ungewöhnliche Perspektiven und Details: Augenblicke maximaler Körperspannung, bizarre Bildausschnitte oder das lustvolle Spiel zwischen Schärfe und Unschärfe werden unmittelbar in die Gegenwart projiziert.

„parallel situation“ schafft in der Runden Ecke eine installativ-performative Versuchsanordnung, die das Publikum auf verschiedenen Ebenen einlädt teilzunehmen.

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, des Amts für Kultur und Denkmalschutz Dresden, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und Riesa Efau. Kultur Forum Dresden

Bild: Barbara Lubich
Tanz: Anna Till
Musik: Nikolaus Woernle
Bühne: Konstanze Grotkopp
Text: Ulrike Feibig
Dramaturgie: Nora Otte
Technik und Licht: Martin Mulik
Produktion: Bettina Lehmann / situation productions GbR

Kosten:
6 Euro

Anfahrt

Besucher_innen-Adresse: Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden


Größere Kartenansicht

Postadresse: Runde Ecke c/o riesa efau. Kultur Forum Dresden, Adlergasse 14, 01067 Dresden