Frühsommer im Konzertkeller: Doppelkonzert mit den beiden Gitarristen Gianluca Calivà und Fabian Zeller

Gastveranstaltung, Konzert
Donnerstag, 11.05.2017, 19:30 – 22:00 Uhr
Konzertkeller - Adlergasse 14, 01067 Dresden

Gianluca Calivà:

Durch seine warme und herzliche Ausstrahlung, gelingt es Gianluca Calivà leicht, sein lauschendes Publikum in die sehr persönliche Schönheit seiner Musik zu entführen. Sein Leben lang erhielt er eine vielschichtige Gitarrenausbildung, die nun durch sein Weltmusikstudium an der Dresdner Musikhochschule "Carl Maria von Weber" gekrönt wird. Im Laufe der Jahre lernte er unzählige Genres und Spieltechniken kennen, die sein reflektierendes Musikverständnis und seine feinsinnige Klangästhetik schärften. In seinen Konzerten begeistert er durch ein abwechslungsreiches Programm. Nicht nur Kompositionen aus verschiedensten Winkeln der Welt kommen zum Klingen – teilweise an die Renaissance angelehnt, über lateinamerikanische Musik, bis hin zu jugendlichem Rock und Pop - sondern auch die Besetzungsvielfalt im Duo mit Gitarre, Saxophon oder Gesang, eröffnen jeweils eine eigene Klangwelt. Besonders jedoch zeigen seine Eigenkompositionen, wie sehr Gianluca einen ganz individuellen Stil entwickelt hat, der auf unverkennbare Weise Herzen berührt. Die folkloristischen Harmonien und Melodien verfolgen bewegliche Rhythmen, die sofort dazu verleiten, sich wonnevoll im Takt zu wiegen, wobei sie jedoch niemals den fließenden und schwebenden Charakter verlieren. Mit sympathischer Gelassenheit moderiert Gianluca sein Auftreten und macht ein Konzert

somit abrundend zu einem besonderen Ereignis. Gianluca Calivà ist ein Musiker voll spürbarer Passion und Leidenschaft

 

Fabian Zeller:

Feurig perkussive Rhythmen und sinnliche Klangwelten werden in der Musik des Gitarristen und Komponisten Fabian Zeller zu einer einzigartigen Synthese. Der dynamisch-temperamentvolle und doch feinfühlige Charakter des deutsch-portugiesischen Künstlers spiegelt sich sowohl in raffinierten Arrangements und Improvisationen als auch in seiner stilübergreifenden, originellen Spielweise wider.

Neben seiner kontinuierlichen Konzerttätigkeit in Deutschland führen ihn Gastspiele unter anderem nach Frankreich, Portugal, in die Türkei und nach Sri Lanka. Auf Festivalbühnen und Konzertreihen fasziniert er sowohl Solo, als auch mit Projekten wie dem Duo Resonado seine Zuhörer. In klassischer Musik ist er genauso versiert wie auch in der Pop-, World- und Jazzmusik. Prägend für seinen musikalischen Werdegang waren unter anderem die Kompositionsausbildung