Kurs-Nummer: SoKu 274

FOTOGRAFIE I, Kurs A
Gundula Schulze Eldowy, Berlin/ Lima
Wahrnehmung: Das Kaleidoskop der Seele

Dachatelier - Adlergasse 14, 3. OG, 01067 Dresden

Als Fotografin habe ich mich mein Leben lang mit Wahrnehmung beschäftigt. Die gesamte Wahrnehmung basiert auf den gestaltenden Kräften unserer Imagination. Begrenztheiten sind ebenso selbst erschaffen wie Grenzüberschreitungen. Alles, was wir wahrnehmen (oder glauben, wahrzunehmen) ist ein Spiegelbild dessen, wie das menschliche Bewusstsein arbeitet. Doch jenes ist begrenzt. Insofern kann die so genannte Realität eigentlich nicht als Gradmesser für Welterkenntnis dienen.
Ist Realität an das Sehen als physischen Prozess gebunden oder konstruiert von jeweiligen innerlichen Gegebenheiten? Besteht ein Zusammenhang zwischen Realität und Wahrnehmung? Wovon ist die Wahrnehmung abhängig? Erst als ich selbst Hunde und Katzen besaß, nahm ich Hunde- und Katzenbesitzer wahr. Vorher hatte ich sie nie gesehen. Ebenso fiel mir mein Alleinsein und das Auseinanderfallen der Familien in Deutschland erst auf, als ich in einer peruanischen Großfamilie lebte.
Gemeinsam wollen wir den Grenzen und Schlupflöchern unserer Wahrnehmung auf die Spur kommen. Was sehen wir erst, nachdem wir uns dafür sensibilisieren (lassen)? Anstelle eines strengen Formsehens versuchen wir zu einer Unschärfe der Konturen zurückzugehen. Nie eröffnet sich das Ganze, vielmehr sind es Ausschnitte, einzelne Schritte und Momente, die sich zusammenfügen lassen. Diese schöpferische Bruchstückhaftigkeit wird sich in unseren fotokünstlerischen Projekten spiegeln.


BIOGRAFIE

1954 in Deutschland geboren 1979-1984 Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. 2008 Dozentin an der Internationalen Dresdner Sommerakademie für bildende Kunst. Lebt in Berlin, Peru und auf Reisen.

LEBENSSTATIONEN & AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
1985 Begegnung, Freundschaft und Briefwechsel mit Robert Frank 1990-1993 Reisen in die USA 1992 Photograph 8, Museum of Modern Art, New York/ US 1993-2000 Reisen nach Ägypten 1996 The 12th Prize for Overseas Photographers of Higashikawa Photo Fiesta ’96, Higashikawa/ JP 1996/97 Reisen nach Japan, Russland, Türkei 2001 Reise nach Perú und Bolivien 2004 Gründung des Casa de Arte El rostro inconcebible in Perú (mit Javier A. Garcia Vásquez) 2010 Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste 2011/12 Die frühen Jahre, C/O Berlin; Verwandlungen, Kunstraum des Deutschen Bundestages 2012 GOLD und 2015 Schlaflos, Belvedere Museum Wien/ AT 2016 Zuhause ist ein fernes Land, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig/ Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Bonn 2016/17 Kreuzberg-Amerika, C/O Berlin bis 2017 weitere Reisen nach Perú und Bolivien

FOTOGRAFIEZYKLEN (Auswahl)
Tamerlan, Berlin. In einer Hundenacht«, Arbeit, Aktportrait, Straßenbild, Der Wind füllt sich mit Wasser, Der große und der kleine Schritt, Ägyptische Tagebücher, Das flüssige Ohr, Das Blatt verliert den Baum – Moskau 1997, Eulenschrei des Verborgenen, Den Letzten beißen die Hunde

Neben fotografischen und filmischen Arbeiten entstanden Erzählungen, Gedichte, Aufsätze, Ton-Collagen und Gesänge. Gundula Schulze Eldowys Werke befinden sich in internationalen Sammlungen: Museum of Modern Art/ New York, Museum of Fine Arts Houston, LACMA/ Los Angeles, Bibliothèque Nationale in Paris u.v.a.

http://www.berlin-ineinerhundenacht.de/

ZEIT Mo – Fr von 9.30 -17 Uhr inklusive Mittagspause

BITTE FOLGENDES MITBRINGEN / BEACHTEN
Nach Belieben Loch-, Spiegelreflex-, Platten-, bis hin zur Digitalkamera. Stativ, Laptop mit entsprechender Software zur Bearbeitung wenn gewünscht. Es kann auch analog fotografiert werden, wenn Arbeitskopien der Bilder zum Besprechen vorliegen. Bitte beachten Sie, dass für Vergrößerungen und eventuelle analoge Materialien zusätzliche Kosten eingeplant werden müssen.

Hinweis: Kurs B findet vom 31.7. bis 4.8.2017 statt.

English Version

Kosten:
280 Euro / ermäßigt 230 Euro
Veranstaltungssprache:
deutsch, spanisch, englisch


Online-Anmeldung nicht mehr möglich.
Weitere Informationen erhalten sie telefonisch im Servicebüro unter (0351) 86602 11.