Kurs-Nummer: SoKu 271

ZEICHNUNG II, Kurs B
Henrik Schrat, Berlin
Bildschrift: Narratives Zeichnen

Buchkinder e. V. - Atelier Friedrichstadt - Wachsbleichstraße 22, 01067 Dresden

Wir werden uns mit Micky Maus beschäftigen. Wie das?
Eine Zeichnung ist immer auch ein Zeichen für etwas. Eine Art Bildschrift. Sei es als abstrakte Spur des Bleistifts, als Wiedergabe einer Blumenvase oder eben als Comicfigur und Handlungsträger Micky Maus: Die Kunst des Zeichnens steckt da überall bereits drin. Micky steht hier als Platzhalter für sämtliche Auslöser von Geschichten. Stilistisch sind wir völlig offen. Die Freunde des realistischen Zeichnens arbeiten realistisch; Micky könnte ein blühender Baum sein. Er könnte auch ein Strichmännchen sein oder ein rotes Dreieck. Dass man mit geometrischen Figuren erzählen kann, das haben Malewitsch und El Lissitzky schon vorgemacht. Wir schauen uns die Zutaten an, aus denen sich Erzählstränge ent- und abwickeln lassen. Dabei spüren wir das Pulsieren zwischen Sinn und Form. Wenn sich Micky fürchtet, tut sie das vor einem dunklen Hintergrund. Rennt sie schnell, beschleunigt sie im schmalen Querformat. Rennt sie von links nach rechts, also vorwärts, oder kämpft sie mit der Zeit, gegen unsere Leserichtung, und will nach links? Das können Zeichnungen werden, auf denen ziemlich viel passiert; Landschaften vielleicht, in denen sich Geschichten verstecken, wie bei den Altmeistern Brueghel und Poussin? Auch eine Abfolge von Bildern ist möglich, genauso klassische Comicseiten mit einer fantastisch komplexen Erzählstruktur. Und warum probieren wir nicht auch einfache digitale Animationen aus, so genannte GIFs, die aus einer Sequenz weniger Motive bestehen? David Buob, Kursleiter Video, bietet uns hier ganz großzügig die Zusammenarbeit an.

BIOGRAFIE
1991-1996 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden 2000-2002 Master Fine Art Media, Slade School, London/ UK 2011 Dissertation phil., University Essex/ UK 2014-2016 Gastprofessuren: Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg; CDK/CAA Fine Art Media, Hangzhou/ CHN; Srishti School for Art, Design and Technology, Bangalore/ IN 2015 Dozent an der Internationalen Dresdner Sommerakademie für bildende Kunst. Lebt in Berlin.

PREISE / STIPENDIEN (Auswahl)
2016 Resident am Goethe Institut, Bangalore/ IN 2016 Lead-Award Beste Deutsche Illustration 2016 (Magazin, Bronze) 2006/07 UNESCO Aschberg Stipendium Sanskriti/Kendra, New Delhi/ IN 2003 Arbeitsstipendium Stiftung Kulturfonds Berlin 2002 Robert Ross Scholarship, London/ UK 2001 Marion-Ermer-Preis

EINZELAUSSTELLUNGEN / PROJEKTE (Auswahl)
2017 Galerie Karin Sachs, München; Orangerie bei Nacht, Galerie der Stadt Backnang 2014 Herz der Finsternis, verhudelt, Kunstsammlungen Jena 2013 Die Reise nach Westen, Galerie Ute Parduhn, Düsseldorf 2012 Report on Probability B., IMT Gallery, London/ UK 2009 Messer, Gabel Enterhaken, Von der Heydt-Museum, Wuppertal

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
2017 WeltenWanderer, Kunstmuseum Mühlheim 2015 Boys and their Toys, Kunstraum Kreuzberg-Bethanien, Berlin 2014 Das Mechanische Corps, Kunsthaus Bethanien, Berlin 2013 Innenansichten, Golden Eagle Contemporary Art Centre, Nanjing/ CHN 2010 Berlin Transfer, Berlinische Galerie, Berlin

www.henrikschrat.de

ZEIT Mo – Fr von 9.30 -17 Uhr inklusive Mittagspause

BITTE FOLGENDES MITBRINGEN / BEACHTEN
Bleistifte in div. Stärken & Radiergummi zum Entwerfen; schwarze Tusche (mit Feder oder Tuschezeichner), Aquarellpinsel verschiedener Stärke und/ oder Edding (Stärken 404, 400, 3000, evtl. 500), weißes Tipp-Ex. Wer gern mit Grauwerten oder in Farbe arbeiten will, bringt das bevorzugte Material mit. Hartes, weißes A3-Papier, Cutter und Schere

Hinweis: Kurs A findet vom 24.7. bis 28.7.2017 statt.

English Version

Kosten:
280 Euro / ermäßigt 230 Euro
Veranstaltungssprache:
deutsch, englisch


Online-Anmeldung nicht mehr möglich.
Weitere Informationen erhalten sie telefonisch im Servicebüro unter (0351) 86602 11.