Ausstellungsführung (dt., engl., arab.): Der stinknormale Mann mit Kuratorin Denise Ackermann

Führung
Samstag, 02.12.2017, 16:00 – 18:00 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Was ist ein normaler Mann? Was ist gar ein stinknormaler Mann in unseren Zeiten, in denen alle etwas Einmaliges und Besonderes sein wollen – und das ja auch irgendwie sind. Was verstehen wir unter „normal“? Redet man z. B. als Mann oder über Männer lieber in Kategorien wie Erfolg, Karriere oder Sport und lässt Themen wie Vaterschaft, Scheitern oder Beziehungen eher außen vor? Welchen Bestand haben alte oder auch aktuelle Klischees?
Seit Jahren wandelt sich das Männerbild auch in Deutschland langsam. Dabei ist die stattfindende Transformation des Mannes geprägt von traditionellen, noch wirkenden Rollenbildern und den Herausforderungen eines Entwurfes moderner Männlichkeit. 
Blickt man in die Kunst, dann ist eine explizit kritische Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen vor allem von Künstlerinnen ausgegangen und hatte dabei die Auseinandersetzung mit weiblichen Rollenbildern sowie dem weiblichen Körper stärker im Fokus.

Traditionelle männliche Rollendarstellungen von Männern gemacht, lassen sich in der Geschichte der Kunst finden in Kriegsdarstellungen, Kreuzigungen, Selbstbildnissen, Genre- oder Bordellszenen, Jagdbildern, biblischen Darstellungen, Fürstenbildern, Altären oder erotischen Darstellungen aller Couleur. Welche verschiedenen gegenwärtigen männlichen (Ab)Bilder möglich sind, damit beschäftigt sich „Der stinknormale Mann“, freilich jedoch mit der Gewissheit auf Unvollständigkeit. Zu Ausstellung, Veranstaltungen und Kursen laden wir alle Geschlechter ein.

What is a normal man? What is even a bog-standard man nowadays, when everybody wants to be unique and special, what we are somehow. What do we mean by “normal“? If a man speaks or we speak about men, does he or we use categories such as success, career or sport, and ignore topics such as paternity, failure or relationships? Which old or current stereotypes have remained? For years the male image and images of men have been changing slowly in Germany. We invite all genders to engage with these images in exhibition, events and courses.

ما هو الرجل العادي؟ ما هو فعلا الرجل النمطي في أوقاتنا, التي فيها الكل يريد أن يكون مميزا وفريدا. ـــ وهم كذلك أيضا ــ ما الذي نفهمه تحت مصطلح “طبيعي”؟ هل يتحدث المرء على سبيل المثال كرجل او عن الرجال على مواضيع كالنجاح والوظيفة أو الرياضة ويترك مواضيعاً مثل الأبوة،الفشل أو العلاقة ؟  ما هو المعيار التي تحمله القوالب القديمة كانت أم الجديدة؟ منذ سنين وصورة الرجل تتغير في ألمانيا بشكل بطيء. نحن ندعو كل الأجناس ليشاهدوا صور مختلفة للذكر في المعرض بالإضافة للعديد من الفعاليات  والدورات التدريبية.

Künstler_innen: Leif Borges (DE) | Thilo Droste (DE) | Thomas Florschütz (DE) | Saeed Foroghi (DE) | Apostolos Georgiou (GR) | Patrycja German (PL) | Marcel Götze (DE) | Şakir Gökçebağ (TUR/DE) | Frank Herrmann (DE) | Andrey Kezzyn (RU) | Julia Kuzminska (DE) | Nils Mollenhauer (DE) | Guy Ben Ner (Israel) | David O‘Kane (IR) | Ursula Palla (CH) | Stephan Popella (DE) | Daniel Rode (DE) | Marten Schädlich (DE) | Sebastian Schrader (DE) | Klaus Weber (DE)

Kurator_innen: Denise Ackermann, Frank Eckhardt