United States of Europe / Die Vereinigten Staaten von Europa - Eine Ausstellung über europäische Identität

Ausstellung, Vernissage
Freitag, 26.10.2012, 20:00 – 22:00 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Dresden, Oktober 2012 – Wie steht es um die europäische Identität? Fühlt sich Herr O’Keeffee in Irland mehr oder weniger europäisch als Frau Stylianou in Zypern? Und wie europäisch fühlen Sie sich? Das künstlerische Projekt Vereinigte Staaten von Europa / United States of Europe (U.S.E) thematisiert diese Fragen im Rahmen einer Wanderausstellung durch zehn europäische Länder. Vom 26. Oktober bis zum 21. November ist die Ausstellung in der Motorenhalle in Dresden zu sehen.

„United States of Europe“. (U.S.E) ist ein europäisches Kooperationsprojekt, koordiniert vom Goethe-Institut Paris und neun weiteren Partnerinstitutionen. Es wird im öffentlichen Raum, in Galerien und Museen in Polen, Finnland, Bulgarien, Litauen, Portugal, Zypern, Deutschland, Belgien, Frankreich und Irland von November 2011 bis Mai 2013 gezeigt. In Deutschland wird die Ausstellung in Kooperation mit der Motorenhalle Dresden gezeigt.

U.S.E lädt dazu ein, über Europa zu diskutieren und sich einzumischen. Unter der Einbeziehung verschiedenster Disziplinen und Perspektiven leistet das Projekt einen visuellen und interaktiven Beitrag zum Diskurs über europäische Identität. U.S.E setzt sich aus vier Elementen zusammen: In der Ausstellungen werden Kunstwerke (Videos, Fotografien, Installationen) den Interviews einer soziologischen Studie gegenübergestellt. Ein multimediales Laboratorium – selbst ein hybrides Kunstwerk – kombiniert dokumentarische mit künstlerischen Aspekten und lädt das Publikum zur Interaktion ein. Eine begleitende Reihe von Round Table Gesprächen thematisiert und reflektiert aktuelle politische, soziale und kulturelle Prozesse in Europa.

Das künstlerische Team verkörpert, was U.S.E ausmacht: Diversität. Drei Kuratoren, Ryszard W. Kluszczyński (Polen), Anna Bitkina (Russland) und Sinziana Ravini, (Schweden/Frankreich) haben je eine Gruppe von Künstlern ausgewählt. Alle Künstler haben einen internationalen und multikulturellen Hintergrund und thematisieren in ihrer Arbeit Fragen der Identität. U.S.E zeigt Werke von Luchezar Boyadjiev (Bulgarien), Anna Konik (Polen), Gerda Lampalzer (Österreich), Maria Lusitano Santos (Portugal), Deimantas Narkevicius (Litauen), Artur Zmijewski (Polen), Jean-Charles Hue (Frankreich), Kaarina Kaikkonen (Finnland), REINIGUNGSGESELLSCHAFT (Künstlerduo, Deutschland), Tanja Muravskaja (Estland), Kennedy Browne (Künstlerduo, Irland), Apostolis Polymeris (Belgien), Kyriaki Costa (Zypern) and Anu Pennanen (Finnland). Der Multimediakünstler Janis Garancs (Lettland) gestaltet das interaktive Laboratorium. An diesem hybriden Ort können sich Ausstellungsbesucher aktiv einbringen und miteinander in Echtzeit kommunizieren.

Risk Society from REINIGUNGSGESELLSCHAFT on Vimeo.


Das soziologische Team wird von Prof. Andrzej Piotrowski, Dr. Tomasz Ferenc (Universität Lodz, Polen) und Dr. Lyudmila Nurse (Oxford XXI, Großbritannien) koordiniert. Zehn lokale Soziologenteams haben Interviews in jedem der Partnerländer durchgeführt.

Besucherinformation zur Ausstellung

Johanna Suo ist die Initiatorin und Projektleiterin von U.S.E.

Partnerorganisationen: Universität Lodz, Poland; Lasipalatsi Film and Media Centre, Finnland; The Red House, Bulgarien; Centre of Culture and art initiatives, Litauen; Transforma, Portugal; The Pharos Arts Foundation, Zypern; AIDA, Belgien ; L’art au quotidien, Frankreich und Cork Vision Centre, Irland.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Europäische Kommission- Programm Culture 2007, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, Leopold-Mayer Foundation, Volfoni.

Assoziierte Partner: Motorenhalle. Projektzentrum für zeitgenössische Kunst, Galeria Manhattan, FabrySTREFA, Off Piotrkowska, Zona, The City Gallery Lodz, European Institute Lodz, Pro Cultura, National Sculpture Factory Ireland, European University Cyprus, Innovation Culture Europe, City of Helsinki Cultural Office, VR Group, Meetingpoint@lasipalatsi, Library 10, Kanneltalo Cultural Centre, The Lithuanian Ministry of Culture, European Cultural Parliament

http://www.go-use.eu/en

„Meine einzige feste Adresse ist meine E-Mail-Adresse“. Ein Gespräch über die
Ausstellung „United States of Europe“ in Dresden. Initiatorin und Projektmanagerin Johanna Suo, Kuratorin Sinziana
Ravini und Anna Koni im Interview...hier


Sonstiges:
Vernissage 26.10.2012, 20 Uhr, Motorenhalle
Ausstellungsdauer 26.10.12-21.11.2012
Öffnungszeiten: Di-Fr 16-20 Uhr, Sa 14-18 Uhr
Führungen: Sa 10.11 &  17.11.2012, 16 Uhr
  • Apostolis Poymeris
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • Maria Lusitano Santos
  • Anna Konik, In the Middle of the Way
  • REINIGUNGSGESELLSCHAFT, Risk Society
  • Gerda Lampalzer
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger
  • copyright: Andreas Seeliger