Motorenhalle. Projektzentrum für zeitgenössische Kunst

Dozentenausstellung der 17. Internationalen Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst

Jan Brokof, Hauswand, Holzschnitt auf Papier, 53 x 78 cm, 2004
Eliska Bartek, Blume aus der Folge 'Und abends blüht die Moldau', Lambdaprint zw Acrylglas, 160x120, 2003/2004

Am Sonntag den 27. Juli, um 18 Uhr eröffnet die 17. Internationale Dresdner Sommerakademie für Bildende Kunst mit der Ausstellung der Dozent_innen in der Motorenhalle. Projektzentrum für zeitgenössische Kunst.

Die hochkarätige Gemeinschaftsschau in der Motorenhalle bietet dem gesamten Dresdner Kunstpublikum die einmalige Chance, Ausschnitten aus dem aktuelle Schaffen so renommierter Künstler_innen wie Paule Hammer, Jan Brokof, Ruth Habermehl, Arwed Messmer u.a. zu begegnen.
Sie bildet zudem den Auftakt für zwei spannende Kunstwochen, flankiert von weiteren Ausstellungen und Vorträgen rund um die Sommerakademie, einer Akademie mit klassischen und experimentellen Angeboten zugleich.

Der Schwerpunkt liegt 2014 auf der menschlichen Figur – akademisch im besten Sinne und ebenso hochaktuell. Dafür konnte mit Manfred Zoller (Berlin) ein weltweit führender Experte für künstlerische Anatomie gewonnen werden, als Zeichner und Wissenschaftler weiht er die Teilnehmenden in seinen Kosmos ein. Auch in den anderen Kursen geht es um das Potenzial des Figürlichen: Das betrifft spannende Grenzbereiche zur Installation wie sie Heather Allen (Berlin) anbietet, aber auch die Malereiklassen von Paule Hammer (Leipzig) und Stefan Maria Heizinger (Wien), Zeichnung bei Dorothea Schulz (Berlin), Collage bei Ruth Habermehl (Leipzig), Holzbildhauerei bei Klaus Hack (Berlin) oder Steinskulptur bei Maria Rucker (München). In all diesen Kursen erleben die Teilnehmenden aktiv, wie sich erprobte künstlerische Traditionen und Techniken in unserer Gegenwart behaupten. So zeigt auch Jan Brokof (Berlin) am Holzschnitt, wie frisch und zeitgemäß dieser Ansatz ist. Kunst ist also immer auch Spiegel der Aktualität – und besonders natürlich in der Fotografie, die von Arwed Messmer (Potsdam), einem begabten Chronisten von Zeitgeschichte und von Eliška Bartek (Berlin), einer Poetin des Details, bereichert wird.

Künstler_innen: Heather Allen, Eliška Bartek, Jens Besser, Jan Brokof, Ruth Habermehl, Klaus Hack, Paule Hammer, Stefan Maria Heizinger, Arwed Messmer, Nika Oblak & Primož Novak, Maria Rucker, Dorothea Schulz, Jörgo Senns, Manfred Zoller

Kuratorin: Susanne Altmann

Öffnungszeiten: 28.7.-7.8.2014, Mo, Mi, Do 16-20 Uhr und Di, Fr 10-17 Uhr sowie Sa 2.8., 14-18 Uhr

Weitere Informationen zu Kursen und Rahmenprogramm finden Sie ...Details/Anmeldung