Love not Hate

Kurs-Nummer: MHK 77

Love not Hate
miłość przeciw nienawiść

Seminar
27.6.–5.7.2020 , Beginn Samstag 14 Uhr, Ende Sonntag 14 Uhr

– Spätestens im Juli letzten Jahres, als Nationalist*innen und fundamentale Katholik*innen die in Białystok stattfindende Pride für die Rechte von LGBTQ* angriffen, wurde vielen auch im Ausland deutlich, wie prekär sich die Lage momentan für sexuelle Minderheiten in Polen darstellt. Homophobie in Polen steht symbolisch für einen europaweiten reaktionären und nationalistischen Backlash. Wie aber lässt sich das „Feindbild LGBTQ*“ in Polen vor dem Hintergrund des Regierungsantritts der PIS-Partei vor fünf Jahren verstehen? Wie können wir die Situation analysieren jenseits der einfachen Kategorien „homophiler Westen“ und „homophober Osten“? Die Reise wird uns in LGBTQ* Zentren- und Archive führen, wir werden polnische Aktivist*innen treffen, die sich für ihre Rechte stark machen. Wir werden Analytiker*innen und Wissenschaft­ler*innen befragen, wie die gegenwärtige politische Lage zu verstehen ist, und mit gesellschaftlichen Akteur*innen und Künstler*innen diskutieren.

Ort Wrocław und Warschau Gebühr

Das Zustandekommen der Reise ist von der Vergabe von Fördermitteln abhängig. Genauere Informationen zu Preis und Programm werden alsbald bekannt gegeben. Der Teilnahmebeitrag trägt zu ⅔ zur Gesamtfinanzierung des Seminars bei.

Ansprechpartnerinnen Susanne Gärtner und Irène Mélix 

Vorläufige Anmeldung an: queer_poland@irenemelix.de