Solidarität.Macht.Resilienz.
Solidarität.Macht.Resilienz.

Kurs-Nummer: MHK 137

Solidarität.Macht.Resilienz.
Workshop zum Nachhaltigen Aktivismus

Kulturfabrik Meda - Hainewalder Str. 35, Mittelherwigsdo 02763
18. – 20.2.2021, Beginn Freitag 16 Uhr, Ende Sonntag 17

„Fürsorge für mich selbst ist nicht Genusssucht, es ist Selbsterhaltung und dies ist ein Akt des politischen Kampfes.“ Audre Lorde

– Die Pandemie war nicht nur eine Herausforderung für Einzelne, sondern auch für gesellschaftliche Bewegungen und Aktivist*innen: Wie finden wir Zusammenhalt, wenn eine Gesellschaft auseinanderzubrechen droht? Wie sehen Gegenentwürfe aus, in einer Welt der Individualisierung? Wie können wir Komplexität reduzieren und fl exibel bleiben
im Handeln? Und wie gelingt all das, ohne als politisch Aktive Sinnhaftigkeit, Kraft und Gesundheit zu verlieren? Timo Luthmann bietet mit dem Ansatz des Nachhaltigen Aktivismus viele Ansatzpunkte, auf die wir Bezug nehmen können. Wir beschäftigen uns mit kollektiver und individueller Resilienz und unseren Strategien des politischen Handelns. Wir nehmen uns Zeit, um eigene Erfahrungen einzubringen und mit der Gruppe zu schauen: Was braucht es, um nachhaltig politisch aktiv zu sein?
Der Ansatz des Seminars ist partizipativ. Wir bieten einen Rahmen, es gibt aber Raum, eigene Themen und Ideen mit einzubringen. Wichtig ist uns, dass wir auch auf dem Workshop leben, was uns wichtig ist: Mehr Leichtigkeit im politischen Handeln. Prioritäten setzen lernen. Wissen, warum wir was tun und in welcher Tradition wir stehen.

Ort Kulturfabrik MEDA, Hainewalder Str. 35, 02763 Mittelherwigsdorf.

Bei der Anmeldung bitte besondere Verpflegungswünsche angeben.

Gebühr inkl. Übernachtung und Verpflegung.Bei der Anmeldung bitte besondere Verpflegungswünsche angeben. Bis zu 1/3 des Teilnahmebeitrages trägt zur institutionellen Förderung bei.

Leitung Susanne Gärtner, politische Bildnerin & Sascha Möckel Sozialarbeiter und Resilienzcoach

Kosten:
90 Euro / ermäßigt 60 Euro
Anmelden