videoabend: Halfmoon Files

videoabend: Halfmoon Files
Regie: Philip Scheffner – D 2007

Film
Mittwoch, 12.03.2014, 20:00 – 22:00 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Der Film ist eine Gespenstergeschichte, ein Dokumentarfilm und eine vielschichtige audiovisuelle Recherche zu den Verflechtungen von Politik, Kolonialismus, Wissenschaft und Medien.

Einerseits sind wir mitten im Ersten Weltkrieg und in Wünsdorf, einer kleinen Stadt in der Nähe von Berlin. Hier befindet sich das ’Halbmond Lager’, ein Sonderlager für feindliche Kolonialsoldaten. Wir erfahren vom Ausruf des Djihad, des Heiligen Krieges, als deutscher Kriegsstrategie im Jahr 1914, und hören von kleinen und großen Geschichten, die mit einer Postkarte beginnen. Diese Postkarte zeigt eine Moschee, und sie hängt in der Kneipe ’Zum Zapfenstreich’ in Wünsdorf, im Jahr 2006. Am 13. Juli 1915 wird die erste Moschee auf deutschem Boden – die tatsächlich für die Ausübung von Religionspraktiken gedacht ist, eingeweiht.
Die Aufnahmen entstanden in einer einmaligen Allianz aus Militär, Wissenschaft und Unterhaltungsindustrie. Philip Scheffner folgt in seiner experimentellen Spurensuche "The Halfmoon Files" diesen Stimmen an den Ort ihrer Aufnahme.

Philip Scheffner (*1966 in Homburg/Saar) lebt und arbeitet als Filmemacher, Video- und Sound-Künstler seit 1986 in Berlin. Von 1991-99 Mitglied der Berliner Autorengruppe und Produktionsfirma "dogfilm" (zusammen mit Jörg Heitmann, Bettina Ellerkamp, Ed van Megen, Merle Kröger).
2001 Gründung der Medien-Plattform und Produktionsfirma „pong“ zusammen mit Merle Kröger.