Kurs-Nummer: MGK 804

Seminar "Kunst - ein Ort für Demokratie"

Seminar
Dienstag, 29.05.2018, 09:00 – 16:00 Uhr
Dachsaal im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Medienwerkstatt im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, 2. OG, 01067 Dresden
Das Seminar ist kostenfrei

Kunst, Kultur tragen gleichsam dazu bei demokratische Werte zu verhandeln. Die gegenwärtige Zeit und insbesondere Ereignisse in Dresden geben mehr als Anlass Prozesse von kultureller und politischer Bildung verbindend zu betrachten.

Ziele politischer Bildung sind die Vermittlung von Kontextwissen zur Erlangung von Urteils- und Handlungsfähigkeit, um die Teilhabemöglichkeiten an sozialen und kulturellen Prozessen zu erweitern. Kultur und Kunst vermittelt neben methodischen Ausdrucksfähigkeiten, Zugänge, die sich politische Bildung mit ihrem Fokus auf Analyse und Kognition kaum erlaubt: „Hier können Übertreibungen, Gewagtes oder skandalöses Raum bekommen. Komplexes darf unbegriffen zur Disposition gestellt werden, Eindeutigkeiten und Festlegungen sind nicht verlangt“, so Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung schon 2001. In diesem Sinne kann und will Kunst mittels subjektiver Auseinandersetzungen zu Debatten über Grundfragen der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung auf einer breiten gesellschaftlichen Ebene anregen.

Um dieses Potenzial von Kunst und Kultur zu nutzen, bedeutet dies für die Akteur_innen des Kunstfeldes sich nicht nur mit den aktuellen politischen Fragestellungen und deren Einfluss auseinanderzusetzen, sondern auch eigene Arbeits- und Vorgehensweisen zu befragen. Das Seminar möchte sich folgenden Punkten widmen:

Strategien gegen Rechts, Input zu rechten Kulturpraktiken

- populäre, rechte Strategien in Sachsen
- identitäre Bewegung
- Verflechtungen
- Genealogie: Patriotismus in Dresden, Heimat Sachsen
- Politische Überzeugungen vs. Strategien

Wie können kulturelle Akteure_innen darauf reagieren?
- Was soll erreicht werden?
- Welche Projekte gibt es bereits?
- Welche konkreten Projekte sind in Planung?
- Welche Zielgruppen werden erreicht, welche nicht?
- Wie können neue Zielgruppen erreicht werden?
- Welchen Wirkungsgrad haben gegenwärtige künstlerische Formate tatsächlich? Beleben sie die Debatten oder verstärken Sie den sogenannten Riss in der Gesellschaft?
- Welche Aktionen und (An-)Sprache verwenden verwendet?
- Welche Aktionen und (An-)Sprache eignen sich ebenfalls?
- Welche Akteure_innen sind geeignet mitzuwirken?

Anmeldung