Kurs-Nummer: MGK 809

Love Trolls - Kein Platz für Hass
Empowerment-Seminar für von rassistischen Anfeindungen betroffene Initiativen

Seminar

In den sozialen Netzwerken und Kommentarspalten herrscht alltäglicher Ausnahmezustand. Ungeniert wird hier beleidigt, bedroht und gehasst. Es gibt nichts, was nicht getippt, gepostet, geliked und retweetet wird. Es scheint fast so, dass alles erlaubt ist. Keine Regeln, kein Schutz.
Initiativen, die im öffentlichen Raum auftreten - wie z.B. mit Stadtführungen wie die Berlin-Dresdner Organisation querStadtein, und sich dadurch auch klar für eine offene Gesellschaft positionieren, wollen manche verdrängen. Einzelpersonen werden bedroht. Dieses Seminar richtet sich an genau jene Initiativen, die sich A) stärken wollen und der Ratlosigkeit, die herrscht, wenn die eigene Arbeit diffarmiert und bedroht, wird etwas entgegensetzen. B) wollen wir schauen, wie wir uns untereinander solidarisch zeigen können: Im Netz, mit öffentlichen Aufrufen, ganz praktisch auch im öffentlichen Raum bei Veranstaltungen.
Am ersten Tag setzen wir uns mit Argumenten auseinander und stärken uns inhaltlich-rhetorisch. Dieser Workshop wird vom Netzwerk Demokratie und Courage (NDC) begleitet. Am zweiten Tag erarbeiten wir mit der RAA-Opferberatung-Sachsen gemeinsam eine Strategie für die eigene Arbeit, schauen uns an, was eigentlich Hate-Speech ist und gehen auf rechtliche Aspekte ein. Ziel ist es, einen Raum anzubieten, in dem verschiedene Erfahrungen wahrgenommen und ausgetauscht werden können. Gemeinsam wollen wir mögliche Strategien besprechen, diskutieren, verwerfen und ausprobieren, um Strukturen zu erarbeiten, die schützen.

Ansprechpartnerin: Susanne Gärtner, politische Bildnerin

Der Teilnahmebeitrag trägt zu 2/3 zur Gesamtfinanzierung des Seminars bei.

Kosten: 30 Euro inkl. Verpflegung und Übernachtung auf Anfrage, bei Bedarf nach Ermäßigung bitte direkt an susanne.gaertnerriesa-efau.de wenden

Kosten:
30 Euro


Online-Anmeldung nicht mehr möglich.
Weitere Informationen erhalten sie telefonisch im Servicebüro unter (0351) 86602 11.