LINOLSCHNITT, Kurs B
LINOLSCHNITT, Kurs B

Kurs-Nummer: SoKu 311

LINOLSCHNITT, Kurs B
Jens Schubert, Leipzig
Linolschnitt: ein Kosmos der Möglichkeiten

Druckwerkstätten - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Für die meisten hat der Linolschnitt ein eher verstaubtes Image. Entweder als Erinnerung an den Kunstunterricht in der Schule, oder an Ex-Libris und Grafiken in Nachschlagewerken. Dabei kann dieses Medium so viel mehr!
In diesem Kurs geht es darum, den Linolschnitt als vielseitiges Instrument kennen zu lernen, um starke Bilder zu schaffen, und ich möchte Ihnen so diesen spezifischen kreativen Vorgang vermitteln, der Farbe in Linien, Flächen und Strukturen übersetzt und zueinander bringt. Der Akt des Druckens ist das Ausdrucksmittel, die Farbe das Gestaltungselement, der Druckstock das notwendige Werkzeug.
Egal ob in großen oder kleinen Formaten; egal ob in Auflagen oder als Unikate. Ob abstrakt oder gegenständlich; bunt oder monochrom. Wenige oder viele Schichten, Verläufe, Transparenzen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Das Drucken wird zum Malen, nur mit anderen Mitteln.
Ausgehend vom Linoleum dürfen weitere „hochdruckende“ Materialen (Pappen, Walzen, Styropor, Schnur, Gaze, Finger... etc.) ausprobiert werden – so soll ein ungezwungener und experimenteller Umgang mit der Technik entwickelt werden. Ebenso möchte ich das Verständnis dafür schulen, die Farbe sowohl als Werkstoff (Schichten und Oberflächen) als auch als optische Kraft (Farbkomposition, Kontraste, Harmonien) zu begreifen und einzusetzen.

Biografie
1983 geboren in Schwarzenberg / Erzgebirge 2004-2009 Studium der Malerei & Grafik bei Prof. Annette Schröter an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 2009-2011 Meisterschülerstudium bei Prof. Annette Schröter an der HGB Leipzig seit 2015 Dozent an der KA Bad Reichenhall
Lebt und arbeitet in Leipzig.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2018 Schaum, Galerie Leuenroth, Frankfurt; RGB, Steindruckwerkstatt im Künstlerhaus, München 2017 Heaven and Alchemy, Delikatessenhaus, Leipzig 2016 ARBREDEMARBRE, Super+Centercourt, München 2015 Promethium, Museum Gunzenhauser, Chemnitz; Perspektiven der Gegenwart – Jens Schubert, Deutsche Bundesbank, Frankfurt; Empire, mit Paula Gehrmann, Galerie Kleindienst, Leipzig 2014 The Foundation of Power, Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf; Das Libellenschwert, Galerie M2A, Dresden 2013 Carolyn Case & Jens Schubert, Asya Geisberg Gallery, New York City, USA; BLACKMAGICKPARTY, MEWO-Kunsthalle, Memmingen

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2016 Klassentreffen - Meisterschüler Annette Schröter 2006-2016, Kunsthalle der Sparkasse Leipzig 2015 Wunschlos Glücklich, Kunstverein Duisburg; Pro M, Leipziger Jahresausstellung, Leipzig 2013 Morphology of the Print, Lehman College of Art, New York; Linolschnitt Heute IX, Städtische Galerie, Bietigheim-Bissingen

Preise und Stipendien (Auswahl)
2017 Arbeitsstipendium im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz 2015 Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds 2014 Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des FS Sachsen 2011 Marion-Ermer-Preis

jensschubert.blogspot.com

ZEIT: Mo - Fr von 9.30 -17 Uhr inklusive Mittagspause

BITTE FOLGENDES MITBRINGEN: Linoleumplatten (konkrete Maße wie gewünscht, aber bitte mind. A3 bis max. A2), einfache Schneidwerkzeuge (z. B. Cutter, kl. Küchenmesser/Obstmesser), Lappen (aus Baumwolle, z. B. aus alten T-Shirts, Bettwäsche), Skizzenblock und Zeichenstifte, Arbeitskleidung. Optional für Handdruck: Handreiber, Löffel, Falzbein. Wer möchte: Transparent- und Durchdruckpapier.

BITTE FOLGENDES BEACHTEN: Es fällt p. P. eine Materialpauschale für Druckfarben und Papier i. H. v. 25 - 35 EUR an, je nach Verbrauch.

Hinweis: Kurs A findet vom 22.7. bis 26.7.2019 statt.

Kosten:
290 Euro / ermäßigt 250 Euro
Veranstaltungssprache:
deutsch, englisch


Online-Anmeldung nicht mehr möglich.
Weitere Informationen erhalten sie telefonisch im Servicebüro unter (0351) 86602 11.