Solidarität.Macht.Resilienz.

Kurs-Nummer: MHK 45

Solidarität.Macht.Resilienz.
Workshop zum Nachhaltigen Aktivismus

Workshop
3.–5.10.2019, Beginn Donnerstag 11 Uhr, Ende Samstag 16 Uhr (ggf. Option auf eigen Kosten einen weiteren Tag zu bleiben)
Anzahl Veranstaltungen:
3

– „Fürsorge für mich selbst ist nicht Genusssucht, es ist Selbsterhaltung und dies ist ein Akt des politischen Kampfes.“ Audre Lorde
Ja, die politische Lage ist herausfordernd und komplex. Und ja, diese Welt darf so nicht bleiben. Ohne den Mut und den Glauben an Veränderung ist sie manchmal nicht auszuhalten. Doch wie gelingt es uns, die Veränderung umzusetzen, ohne selbst krank zu werden? Ohne uns und unsere Mitstreiter*innen aus dem Auge zu verlieren, eigene Grenzen zu achten und Solidarität zu leben?
Thomas Luttmann bietet hier den Ansatz des Nachhaltigen Aktivismus – darauf wollen wir Bezug nehmen und uns mit den drei Bereichen kollektive und individuelle Resilienzstrategien und der Reflektion über soziale Veränderungen und Strategien auseinandersetzen. 
Der Ansatz des Seminars ist partizipativ. Wir bieten einen Rahmen, es gibt aber Raum, eigene Themen und Ideen mit einzubringen. Wichtig ist uns, dass wir auch auf dem Workshop leben, was uns wichtig ist: Mehr Leichtigkeit im politischen Handeln, Achtsamkeit im Miteinander und ein gutes Leben leben.

Unterkunft: vorraussichtl. Sächsische Schweiz

Gebühr inkl. Übernachtung und Verpflegung (bei der Anmeldung bitte besondere Verpflegungswünsche angeben)

Treffpunkt am 3.10.2019 um 11 Uhr im riesa efau

Leitung Susanne Gärtner, Kulturwissenschaftlerin und Sozialpädagogin & Sascha Möckel Sozialarbeiter und Resilienzcoach.

Kosten:
90 Euro / ermäßigt 60 Euro
Anmelden