Konstruktiver gesellschaftlicher Dialog – nur wie?!
Konstruktiver gesellschaftlicher Dialog – nur wie?!

Kurs-Nummer: MHK 141

Konstruktiver gesellschaftlicher Dialog – nur wie?!
Diskutieren und moderieren lernen außerhalb der Wohlfühlzone in Theorie und Praxis

Seminar
4.–6.3.2022 Zeit Beginn Freitag 16 Uhr, Ende Sonntag 17 Uhr

– Kommunikation ist das Mittel der Wahl in demokratischen Gesellschaften. Die Debatten um Flucht und Asyl, um Corona und Corona-Maßnahmen haben jedoch gezeigt, dass Kommunikation ganz schnell eskaliert oder abstirbt, wenn Menschen aufeinandertreffen, die gegensätzliche Positionen vertreten. Schreien oder schweigen: Beides sind keine dauerhaften oder hilfreichen Gesprächsstrategien. Höchste Zeit neue Kommunikationswege zu beschreiten!
In diesem Workshop lernen wir, die mono-/ dia-/ logische Abwärtsspirale ins Nichts – Parole folgt auf Parole folgt auf Parole – zu unterbrechen. Wir bedienen uns dazu unterschiedlicher Kommunikationsmodelle (wie der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg u. a.) und stellen uns einen methodischen Werkzeugkasten zusammen, der uns hilft, nicht auf, sondern hinter die jeweiligen Parolen und Positionen zu schauen. Dieser Werkzeugkasten soll uns nicht nur für den eigenen Kontext (in der Familie, am Arbeitsplatz, im Freundschaftskreis) zur Verfügung stehen, sondern bildet auch die Basis für das Begleiten von Gesprächen zwischen anderen Personen, in denen wir die Rolle der Moderation übernehmen. In Kooperation mit dem Projekt metro_polis, das im ÖPNV zum Gespräch zwischen einander unbekannten Fahrgästen einlädt, begeben wir uns noch im Seminar in den konkreten Anwendungsfall und üben das Führen sowie das Moderieren von gesellschaftlichen Diskursen dort, wo Gesellschaft tagtäglich in voller Diversität versammelt ist: der Straßenbahn. 

Ort Dresden

Hinweis Bei der Anmeldung bitte besondere Verpflegungswünsche angeben. Kinderbetreuung Kann für Euch organisiert werden. Bittet meldet frühzeitig Bedarf an! 

Gebühr keine

Leitung Kristina Krömer Projekt metro_polis, Susanne Gärtner, politische Bildnerin

Wir bitten Euch die Vorbereitung des Workshops dadurch zu unterstützen, dass ihr Euch so früh wie möglich verbindlich für den Workshop anmeldet. Bis Mitte Februar wäre ideal!

In Kooperation mit dem Projekt metro_polis ‣ metro-polis.online

Anmeldung