15. dresdner schmalfilmtage: <br>BAD VIBRATIONS: Jugend Ost 1979/80 (unplugged)

15. dresdner schmalfilmtage:
BAD VIBRATIONS: Jugend Ost 1979/80 (unplugged)
Auf der Suche nach den Jugendbildern der DDR

Film
Samstag, 18.01.2014, 17:30 – 19:30 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Wozu denn über diese Leute einen Film? und Sonnabend, Sonntag, Montag früh sind das, was man Perlen der DDR-Filmgeschichte nennt. Denn authentische Filme über die Jugend Ost ein Jahrzehnt vor dem Mauerfall sind Mangelware. Too much sozialistischer Realismus trifft es wohl am besten. Denn über die Arbeiten ihrer Regiestudenten Hannes Schönemann und Thomas Heise war die Hochschule für Film und Fernsehen, seinerzeit einzige Ausbildungsstätte für den Filmnachwuchs, alles andere als amused. „So sind unsere Jugendlichen nicht“ – ist das Totschlagargument, gegen das die beiden jungen Filmemacher vergeblich versuchen anzufilmen. Was bleibt nach 5 Tagen in der sozialistischen Produktion, wie sich Wochenende anfühlt für Detti, Eilu, Fletscher, drei Teens aus Karwe in Brandenburg – das hat Hannes Schönemann allen Widerständen zum Trotz atmosphärisch dicht in seinem 45-minütigen Diplomfilm Sonnabend, Sonntag, Montag früh eingefangen. Und Thomas Heise mit „Wozu denn über diese Leute einen Film?“ die Skandalschraube noch ein Stückchen weitergedreht. Ausgerechnet ein paar motorradklauende Jungs aus dem Prenzlberg, quasi Schattengewächse im sozialistischen Garten, bilden das Zentrum seiner Filmstudie. Bis zum Ende der DDR wird sie nie öffentlich gezeigt. Über Jugendbilder, Jugendmythos und die stille Macht des Faktischen - im Anschluss ein Gespräch mit Regisseur Hannes Schönemann.

Sonstiges:
Eintrittspreise
Festivalpass 25 € / erm. 20 €
Tageskarte 10 € / erm. 8 €
Einzelkarte 6 € / erm. 5 €
Kinderfilmprogramm 2 € (Kinder: Eintritt frei)
Eröffnungsperformance, Wundertrommel-Workshop & OchoReSotto-Performances: Eintritt frei