Kairo - Cairo

Kairo - Cairo

Lesung, Gespräch
Mittwoch, 11.11.2015, 20:00 – 22:00 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Dozent:
Ahmed Kamel

Ägypten vor Beginn des »Arabischen Frühlings«: Kairo ist eine explosionsartig wachsende Millionenmetropole. Ein Großteil der Stadt besteht aus informellen Siedlungen – weitgehend planlos wuchernden Arealen hoher Bevölkerungskonzentration. Das Land steht vor gigantischen Herausforderungen, und was man noch nicht weiß: am Vorabend tiefgreifender Veränderungen. »KAIRO/CAIRO« ist ein gemeinsames Buchprojekt von Marcel Raabe und der Zeichnerin Franziska Junge. In ihrer Collage aus Reportagetexten und Filzstiftzeichnungen experimentieren sie mit alternativen journalistischen Aufzeichnungsmethoden und begeben sich auf die Suche nach den städtebaulichen, sozialen und kulturellen Bedingungen, unter denen die revolutionäre Stimmung gewachsen ist. Ahmed Kamel ist ein Künstler aus Kairo und lebt sowohl dort als auch in Berlin. In seinen multivisuellen Arbeiten setzt er sich u.a. mit der gesellschaftlichen Konstruktion von Identitäten sowie der Rolle massenmedial reproduzierter Bilder auseinander. Er nimmt dabei auch den unterschiedlichen Umgang mit Konventionen und Traditionen in den Blick. Im Rahmen der Ausstellung »Wohin gehen wir? Zum Phänomen Stadt« ist sein Video »MONOLOGUE« zu sehen. Der Film beschäftigt sich u.a. mit nationaler Symbolik, Gesten und Bildsprache in der Musik. Lesung und Screening mit anschließendem Gespräch zwischen Ahmed Kamel und Marcel Raabe über die Macht der Bilder und die urbane Gegenwart in Kairo. Die Veranstaltung findet auf Deutsch und teilweise auf Englisch statt.
Kurator:
Denise Ackermann, Jolanta Bielańska, Frank Eckhardt, André Werner
Veranstaltungssprache:
deutsch, englisch