"Let the Grassroots Grow"
"Let the Grassroots Grow"

"Let the Grassroots Grow"
Cultural Bridge 2024 - 2025

Freitag, 12.04.2024, 20:00 - 22:00 Uhr
Runde Ecke, Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 Dresden
Ausstellungszeitraum 2.5. – 31.5.2024

Mehrteiliger Austausch zwischen London und Dresden 2024

Let the Grassroots Grow" ist ein mehrteiliges Programm, das sich auf die Erkundung von Gemeinschaften und der breiteren internationalen Kunstszene konzentriert, indem es den Garten, die Natur und ökologische Aktivitäten als Begegnungsraum für Gemeinschaften, Ideen und Kultur untersucht. Unser Ziel ist es, neue Perspektiven mit gemeinsamen Werten einzubringen. SET, riesa efau und Videocitys suchen und fördern dabei den kontinuierlichen Austausch von Wissen, Erfahrung und Praxis über Grenzen hinweg. Wir wollen die (Gras-)Wurzeln der einzelnen Teilnehmer und die Zusammenarbeit zu einer nachhaltigen Partnerschaft über die kommenden Jahre wachsen lassen.

‘Let the Grassroots Grow’ is a multi-part programme focussed on exploring communities and the wider international art scene, by exploring the garden, nature and ecological activities as a meeting space for communities, ideas, and culture. Our goal is to bring new perspectives with shared values and will benefit SET, riesa efau and Videocity’s communities and audiences by supporting an ongoing exchange of knowledge, experience and practice beyond borders. We aim to let the (grass)roots of each of the participants and the collaboration to grow into a sustained partnership over the years to come.

Ausstellung in Dresden

Die Ausstellung „Lasst die Graswurzeln wachsen“ in der Runden Ecke ist der Beginn dieses Programmes, welchen ins Zentrum einen Austausch zwischen den Videoszenen insbesondere in Dresden und in London stellt. Wir konzentrieren uns darauf, Gemeinschaften, sei es die der unmittelbaren Nachbarschaft oder die einer internationalen Kunstgesellschaft, anhand des Gartens bzw. Grünoasen zu erkunden. Wir möchten erfahren, inwieweit urbane Naturzonen für ökologische Aktivitäten, die Entfaltung von Ideen und Kultur sowie die Begegnung von unterschiedlichen Menschen dienen.

Oder anders gefragt: Welche Rolle spielt Natur für Stadtbewohner? Anregung zum Thema bildeten Initiativen von SET und riesa efau zur Begrünung ihres Umfeldes. Also kleine Schritte im eigenen Alltag, welche einen Beitrag für Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten.

Dieses Projekt wurde von Videocity gemeinsam mit der gastgebenden Institution riesa efau und dem britischen Partner SET ins Leben gerufen. Allen Organisationen ist der vielbeschworene „grassroots“ Ethos – eine basisdemokratische Grundgesinnung und Eigeninitiative – gemeinsam. Beide verbinden Kunst und Gesellschaft.

Das jetzige Programm baut auf den Austausch im Vorjahr auf: Gegenseitige Besuche der Teams folgten auf digitale Recherchen. Wir konnten uns dabei kennen lernen, voneinander lernen und vor Ort Künstler:innen recherchieren.

Es werden in der Ausstellung nun Werke von Künstler:innen gezeigt, welche die Teams bei ihren Ortsrecherchen oder via eines Open calls begegnet sind. Der Fokus liegt auf dem Nachwuchs und auf Entdeckungen. Es nehmen drei Dresdner und drei Künstler:innen aus London bzw. England, darunter ein Duo, teil. Die Videos werden in Bezug zum Standort ausgewählt, reflektieren Grünflächen und die Blickachsen der Passanten.

Uns ist es ein wichtiges Anliegen, verschiedene regionale Videoszenen zu verbinden. Dank der immateriellen Qualität der Videokunst, die ihre Verbreitung über Stadtgrenzen hinaus ermöglicht, werden wir die Ergebnisse mit verschiedenen Publikumsgruppen in Dresden und London teilen und eine internationale Diskussion anregen. Wir denken, dass viele vor ähnlichen Herausforderungen im Zuge der Klimakrise stehen.

Künstler:innen: Lisa Maria Baier, Adonia Bouchehri, Nick Crowe & Ian Rawlinson, Abi Palmer, Leon Michel, Veronika Pfaffinger

Kurator:innen: Andrea Domesle, Polina Chizhova und das Videocity-Team

Ausstellungszeitraum 2.5. – 31.5.2024

Mo-Fr 16:00 - 19:00 Uhr
Mo & Do 10:00 - 13:00 Uhr

Dieses Projekt wird von Cultural Bridge finanziert – eine Initiative, welche bilaterale Partnerschaften zwischen Großbritannien und Deutschland durch die Zusammenarbeit von Arts Council England, dem Arts Council of Northern Ireland, British Council, Creative Scotland, Fonds Soziokultur, Goethe-Institut London und Wales Arts International / Arts Council of Wales fördert.

+++

Parallel im riesa efau 2024 „Offene Gartenzeit“, Generationengarten, Schäferstr. 14

Ihr habt Lust zu gärtnern, wollt rund um das Gärtnern in der Stadt Wissen und Erfahrungen sammeln, habt Lust gemeinsam mit Menschen aus eurer Nachbarschaft eine kleine grüne Oase entstehen zu lassen und eure Ideen einzubringen oder wollt einfach nur mit euren Nachbar*innen in Kontakt kommen und eure Freizeit draußen in eurer Nachbarschaft verbringen? Dann seid ihr im Generationengarten richtig. Kommt einfach vorbei während der Offenen Gartenzeit oder meldet euch zu unseren Gartenworkshops an.

Termine: wöchentlich Di, 16-19:00 Uhr (nicht im Winter)

Gartenwerkstatt für Kinder: Fr, 14-tägig, 14 – 16 Uhr (nicht in den Ferien oder an Feiertagen)

keine Gebühr

https://riesa-efau.de/gesellschaft-gestalten/mehrgenerationenhaus/generationengarten/

+++

Grüne Friedrichstadt

im April: 10.04.2024, 17:00-20:00 Uhr (weitere Termine folgen)

https://riesa-efau.de/kalender/veranstaltung/2024/04/10/108592/gruene-friedrichstadt/