Kurs-Nummer: SoKu 312

VIDEO
Jos Diegel, Leipzig/Offenbach/Berlin
Situationen in bewegten Bildern

Medienwerkstatt im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, 2. OG, 01067 Dresden

Wenn die großen Erzählungen unserer Zeit Krisen- und Katastrophenerzählungen gleichen, wenn wir in immer dieselbe Dramaturgie gesteckt werden, schwankend zwischen Hysterie und Paranoia, was macht das dann mit uns? Angeschlossen sind wir an das so genannte Reale, obwohl wir ständig mit Fiktionen konfrontiert sind, während wir in bewegten Bildern mit bekannter Handlung von einer Identifikation in die nächste gejagt werden. Daher sind Film und Video verstärkt mit Betrachtungsgewohnheiten und Glaubenskonzepten konfrontiert.
In einem ersten Schritt möchte ich Sie anhand von Beispielen dafür sensibilisieren und Sie so anregen zu einer eigenen Arbeit, die durchaus überraschend und ungewöhnlich ist und nicht vorhersehbar oder reißerisch.
Wir wollen spielen mit Bildern und Sprache, mit Szenen und Situationen, mit Fragmenten und Sequenzen und so versuchen, eine individuelle Narration zu entwickeln, die durchaus ihren Reiz durch Brechungen oder Leerstellen haben kann. Befreien wir gemeinsam die Bilder von einer reinen Konsumierbarkeit! Ich möchte Sie inspirieren und motivieren, eine charakteristische Videoarbeit zu entwickeln, dokumentarisch oder fiktional. Dabei werden wir uns mit der Produktion und Fertigstellung der Film- und Videokunstwerke sowie der individuellen Präsentationsform auseinandersetzen.
Für diesen Kurs sind technische Vorkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig.

Biografie
1982 geboren in Offenbach 2001-2010 Studium Audiovisuelle Kommunikation & Freie Gestaltung an der Hochschule für Gestaltung Offenbach
Lebt und arbeitet in Offenbach, Leipzig und Berlin.

Ausstellungen und Screenings (Auswahl)
2019 Jos, er hat noch alle beisammen, Haus der Stadtgeschichte, Offenbach 2018 Ich blieb skeptisch und perplex, aber ich blieb, Salon Similde/Galerie Bipolar, Leipzig; Verwunderung über einen Filmtitel, Projektraum LS43, Berlin 2016 alte & neue Kontingenzprobleme wie Liebe & Kapitalismus, Conspace/Atelierfrankfurt, Frankfurt; Unfinished adventures with happy end, Galerie Art von Frei, Berlin 2014 Beim letzten mal war das so, dass ihm das zu politisch und zu wenig abstrakt war, Galerie Greulich, Frankfurt

Gruppenausstellungen und Filmfestivals (Auswahl)
2018 repetista, Galerie Younique, Paris; Ortstermin 18, Kunstverein Moabit/Galerie Nord, Berlin; Lindenow, Kaufhaus Held, Leipzig; Bolzano Film Festival Bozen, Bozen, Südtirol 2017 Rooms of our Time, Salzburger Kunstverein, Salzburg, Performing Hessen, Hessische Theatertage, Staatstheater Darmstadt 2016 mtv! - media art televise, FAQ, Bremen; Lichter Filmfest Frankfurt Intern., Frankfurt 2015 Videonale, Kunstmuseum, Bonn; Selfie Show, Museum of New Art, Detroit; Mature & Angry, Center of Contemporary Art, Plovdiv 2014 Transform NY, The Lodge Gallery, New York; Paraflows Intimacy, Künstlerhaus, Wien; Alptraum, Salon de Lirio, Goa 2013 Next artist, Artspace RheinMain, Offenbach; Return, Kunstraum Pro Arte, Hallein

josdiegel.de

ZEIT: Mo - Fr von 9.30 -17 Uhr inklusive Mittagspause

BITTE FOLGENDES MITBRINGEN/ BEACHTEN: Wenn vorhanden und der Umgang vertraut ist: Video- oder DSLR-Kamera oder Handy; alle Qualitäten und Formate, wie Hi-8, Mini DV, HD o. ä. möglich; Laptop mit Bearbeitungsprogrammen wie Photoshop, Adobe Premiere, After Effects, sowie separate Audio-Aufnahmegeräte / Mikrophon, Stative. Es wird jedoch ebenso eine Grundausstattung zur Verfügung gestellt.
Es besteht die Möglichkeit, bereits vorhandenes Footage (alte Familien- bzw. Urlaubsvideos etc.) zu verarbeiten. WICHTIG: eigene Urheberschaft + bereits digitalisiert.

Kosten:
430 Euro / ermäßigt 350 Euro
Veranstaltungssprache:
deutsch, englisch
Anmelden