Film: Mars at Sunrise, Jessica Habie, 2014, 75 min (arabisch mit englischen Untertiteln)

Dienstag, 27.11.2018, 20:00 – 22:00 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Eintritt 3/2 Euro

Jessica Habie lässt in ihrem Debütfilm Azzadeh, eine junge jüdisch-amerikanische Poetin nach Israel reisen, um das Land und deren Menschen kennenzulernen, über das sie bis dahin nur gehört hatte. Sie lernt Khaled kennen und gemeinsam wollen sie einen Checkpoint zwischen Palästina und Israel passieren. Dort entdeckt Khaled Eyal, seinen ehemaligen Peiniger. Aber weder Habie noch ihr Held sind an Vergeltung interessiert, vielmehr beginnt eine halluzinogene Reise durch ein Niemandsland entlang von wirkmächtigen expressionistischen Bildern und Gedanken. Ein Fiebertraum in dem beide Charaktere auf dem Schlachtfeld der Kunst in die Alpträume des jeweils anderen eindringen. Der zeitliche Verlauf der Geschichte beginnt zu schwimmen, Gedanken und Handlungen werden zunehmend offen für Interpretationen. Und indem Habie Eyal eine eigene unterdrückte künstlerische Neigung gibt, gelingt es ihr, dass auch die Sympathien fließender sind, als es die Situation zu verlangen scheint.

zu Gast Jörn Böhme (Deutsch-Israelischer Arbeitskreis für Frieden im Nahen Osten)