Kurs-Nummer: MHK 32

Workshop: Poetry & Performance.
Die osteuropäische Perspektive

Donnerstag, 11.04.2019, 17:30 – 22:30 Uhr
Dachsaal im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
11.4., Do 17:30-22:30 Uhr & 12.4., Fr 10:00-17:00 Uhr
kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten
Anzahl Veranstaltungen:
2

– Wenn die öffentliche und politische Sprache verarmt oder zynisch instrumentalisiert ist, wird die Poesie zu einem Mittel von Reflexion und Kritik. In Osteuropa finden wir eine über viele Dekaden sich entwickelnde Sensibilität für die Macht und zugleich für die Zerbrechlichkeit und Verletzlichkeit der Sprache. Die Ausstellung „Poetry & Performance“ in der Motorenhalle zeigt Autor*innen aus den Subkulturen sozialistischer Staaten neben zeitgenössischen Positionen, die deren Erbe fortführen. Im Seminar werden Expert*innen aus verschiedenen Ländern die mit der Ausstellung verbundenen Fragen anhand von konkreten künstlerischen Arbeiten – Textpartituren, interaktiven Objekten, Sound und Video Recordings sowie Performance-Dokumentationen – diskutieren.

Referent*innen
Dr. habil Tomás Glanc, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "Performance Art in Eastern Europe (1950-1990)" Universität Zürich
Dr. Sabine Hänsgen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Performance Art in Eastern Europe (1950-1990)" Universität Zürich
Elske Rosenfeld, Künstlerin, Berlin
Prof. Karl Siegbert Rehberg, Kultursoziologe, TU Dresden
Gwendolin Kremer, Kustodie TU Dresden
Dr. Klaus Michael, Präsidialsekretär der Sächsischen Akademie der Künste
Jaromír Typlt, Schriftsteller, Prag
Dr. Pavel Novak, TU Teplice
Kirill Korčagin, Autor, Trier, St. Petersburg
Uwe Warnke, Schriftsteller, Herausgeber, Verleger, Berlin
Gabriele Stötzer, Künstlerin, Erfurt
Frank Eckhardt, Geschäftsführer riesa efau. Kultur Forum Dresden

PROGRAMMABLAUF

Donnerstag, 11. April 2019

17:30 Uhr
Begrüßung, Kennenlernen, Erwartungsabfrage und Programmvorstellung durch Frank Eckhardt, Tomás Glanc und Sabine Hänsgen, Vorstellung der Referent*innen

19.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen

20.00 Uhr bis 22.30 Uhr
Ausstellungseröffnung Poetry & Performance und Diskussionen mit Leihgebern, Künstler*innen und Multiplikator*innen

Freitag, 12. April 2019

10.00 Uhr bis 12.15 Uhr
Begrüßung durch Frank Eckhardt
Einführung in die Thematik durch Tomás Glanc und Sabine Hänsgen

Vorträge und Diskussion: 1. Tomáš Glanc: Medien der zeitgenössischen russischen Poesie
2. Sabine Hänsgen: Aufzeichnungen aus dem Untergrund: Poetische Performances im Moskauer Konzeptualismus
3. Elske Rosenfeld: Dissidenten gestern und heute
4. Karl-Siegbert Rehberg: Zur Rolle der Künste in der DDR
Im Anschluss an jeden Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch

12.15 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittagessen

13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
5. Gwendolin Kremer: künstlerische Praxis des Künstlerinnenkollektivs YGRG – Young Girl Reading Group
6. Klaus Michael: Undergroundzeitschriften und Poesie der 1980er
7. Jaromír Typlt: Grenzformen zwischen der Literatur und anderen Künsten
8. Pavel Novak: Phonische Poesie und experimentelles Radio
9. Kirill Korčagin: The Action that Never Ends: Digital Performances in the Newest Russian Poetry
10. Uwe Warnke (Berlin): Poesie des Untergrunds
11. Gabriele Stötzer (Erfurt): Literaturperformances der Künstlerinnengruppe Exterra XX
Im Anschluss an jeden Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch

16.15 Uhr bis 17.00 Uhr
Abschlussdiskussion und Seminarauswertung (Tomas Glanc und Sabine Hänsgen)

→ Weitere Informationen zur Ausstellung „Poetry & Performance“ und dem gesamten Begleitprogramm finden Sie unter www.motorenhalle.de.

Anmeldung