Livestream der Vernissage, disCONNECTED

Livestream der Vernissage, disCONNECTED

Mittwoch, 22.04.2020, 18:00 – 19:00 Uhr

Die Ausstellung fokussiert exemplarisch auf künstlerische Positionen, die vermeintliche kulturelle Eindeutigkeiten durch ihren gestalterischen Zugriff und ihre Formsprachen einer klaren Zuschreibung entziehen. Kunst kann spannende Zugänge liefern in einer Zeit, die in Teilen darauf fixiert ist, kulturelle Identitäten primär durch Abgrenzung nach außen zu definieren. Statt auf das Trennende lässt sich aber auch ein Fokus legen auf Dinge, die einerseits eine transkulturelle Verständigung ermöglichen bzw. andererseits dokumentieren, wie durchlässig kulturelle Schranken sein können.
Diese Ausstellung ist aktuell nicht möglich und ist daher verschoben.
Wir beginnen gemeinsam mit Till Ansgar Baumhauer (Kurator der Ausstellung) mit einer online-Reihe mit den beteiligten Künstler*innen, die zur physischen Ausstellung hinführen wird, die wir hoffentlich dieses Jahr noch realisieren können. Wir hoffen, dann die folgenden Künstler*innen wirklich alle in der Motorenhalle begrüßen zu können - mit ihren Werken und natürlich auch persönlich:

Farrukh Adnan, PAK • Malala Andrialavidraza, FR • Lisa Maria Baier, Dresden • Till Ansgar Baumhauer, Dresden • Thomas Baumhekel, Dresden • Jan Brokof, Berlin • Nayari Castillo, VEN/AUT • Ricardo Coello Gilbert, ECU • Ergül Cengiz, München • Juana Cordova, ECU • Walmor Corrêa, BRA • Ulrike Ettinger, Berlin • Ulrike Gärtner, Dresden • Davide Giovanzana, CH / FIN • Heike Lydia Grüß, Ludwigsburg • Eléonore Hellio COD/FR • Julian Klein/„!KF – Institut für Künstlerische Forschung“, Berlin • Aman Mojadidi, USA/AFG • Phi Phi Oanh, VNM/USA • Luong Tran, VNM

Ein Versuch, bei dem wir selbst dazulernen werden. Wir freuen uns auf Euch, wenn ihr uns dabei begleitet, auch wenn es nur virtuell sein wird und wir freuen uns über konstruktive Anmerkungen.

GROßER Dank schon mal an #vasistas die uns unterstützen.

*ursprünglich war die Eröffnung für 20 Uhr geplant. Da wir möchten, dass alle beteiligten Künstler*innen zuschauen können, haben wir uns für eine Zeit entschieden, die eine möglichst günstige Überlappung der verschiedenen Zeitzonen, in denen die beteiligten Künstler*innen leben, ergibt.

Dank an die Landeshauptstadt Dresden, die Stiftung Kunstfonds Bonn und die Kulturstiftung des Freisstaates Sachsen für die Unterstützung des Projektes.

Bild: Eléonore Hellio, Still from Upside Down World, 2017. Video, 24:28 min. © Eléonore Hellio (bearbeitet)

*english*

The show focuses on artistic positions that by means of artistic practice withdraw seemingly distinct cultural expressions from their attributed meaning.
Art can offer fascinating accesses to new worlds in times which are fixed on defining cultural identities by help of differentiation.
Instead of focusing on separations, it is very fruitful to direct the view beyond the separating towards the things that, on one hand, enable transcultural dialogue or, on the other hand, document the permeability of cultural borderlines.

This show is not possible at the moment and therefore delayed.

We developed with Till Ansgar Baumhauer (curator) and the artists a small series of online presentation, that lead towards the "real life exhibition" which is to come hopefully still this year. We hope to be able to have all the artists in person together with their works at Motorenhalle then:

Farrukh Adnan, PAK • Malala Andrialavidraza, FR • Lisa Maria Baier, Dresden • Till Ansgar Baumhauer, Dresden • Thomas Baumhekel, Dresden • Jan Brokof, Berlin • Nayari Castillo, VEN/AUT • Ricardo Coello Gilbert, ECU • Ergül Cengiz, München • Juana Cordova, ECU • Walmor Corrêa, BRA • Ulrike Ettinger, Berlin • Ulrike Gärtner, Dresden • Davide Giovanzana, CH / FIN • Heike Lydia Grüß, Ludwigsburg • Eléonore Hellio COD/FR • Julian Klein/„!KF – Institut für Künstlerische Forschung“, Berlin • Aman Mojadidi, USA/AFG • Phi Phi Oanh, VNM/USA • Luong Tran, VNM

We dare an experiment - with an open outcome. An attempt in which we ourselves will learn as well. We are looking forward to your company, even if it is only virtual, and are happy about your constructive remarks.

GREAT THANKS to #vasistas who support us

* originally, the time for the opening was 8 p.m., but as we want to make it possible for every artist to see the video livestream, we decided for a time accessible from all the time zones the artists are living in.

many thanks to Landeshauptstadt Dresden, Stiftung Kunstfonds Bonn and Kulturstiftung des Freisstaates Sachsen for supporting the project

Image: Eléonore Hellio, Still from Upside Down World, 2017. Video, 24:28 min. © Eléonore Hellio (edited)