SEMINAR Die Welt ist in Erregung

Kurs-Nummer: MHK 92

SEMINAR Die Welt ist in Erregung
Ariadne von Schirach und Künstler*innen der Ausstellung Gefühle (r)aus! Glocal Emotions, kostenfrei, mit Anmeldung

Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Dachsaal im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
Hof zwischen Kultur Forum und Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Im sozialen Feld spielen Emotionen eine zentrale Rolle. Kollektive Emotionen lassen Konflikte aufflammen oder können solche eindämmen. Es sind Spannungen, die wie Energielieferanten verschiedenste soziale Prozesse beeinflussen. Jede Protestbewegung bis hin zu Revolutionen trägt emotionale Energien in sich und wird von solchen getragen. Auch soziale Veränderungen, wie die Emanzipationsbewegungen der Frauen, People of Color oder Homosexuellen würden ohne emotionale Kraft nicht auskommen.
Emotionen können sich ausbreiten, verstärken und sich im Handeln sowie Denken wiederfinden. Und dies gilt global wie lokal für Emotionen, es sind heute GLOCAL EMOTIONS.
Welche Gefühle müssen aktuell raus? Was kocht hier eigentlich gerade über? Und wohin? Sind emotionale und soziale Grenzen gefallen?
Gemeinsam mit Ariadne von Schirach, Autorin des Buches "Die psychotische Gesellschaft", gehen wir diesen Fragen nach.
Wann werden Stimmungen instrumentalisiert und nicht mehr Fakten diskutiert? Wie gehen wir mit einer Politik der Ängste und gefühlten Wahrheiten um? Führt die wachsende Informationsdichte statt zu besserem Verstehen nicht viel mehr zum Anwachsen eines Nährbodens von vereinfachten Schuldzuweisungen und „Bauchgefühlen“? Wie fühlen sich gesellschaftliche Veränderungen an? Wie verbinden sich Hass, Liebe und Politik? Landen Schuld und Verständigung stets im Gefühlschaos? Was beduetet das Individuum im Kontext von Gefühlen? Und wie steht es bei all dem mit unserem messbaren Glücksempfinden? Dazu möchten wir im gemeinsamen Diskurs mit verschiedenen Künstler*innen der Ausstellung Glocal Emotions disktueiren, was haben die Künste beizutragen oder zu kommentieren und welche Rolle spielt die künstlerische Reflexion gerade jetzt?

Für Seminarteilnehmende ist der Besuch der Performances "Musik, Emotionen & soziale Verantwortung" mit Fernando Bravo und "Nicht zufrieden, etwas zufrieden, vollkommen zufrieden" mit Magali Desbazeill kostenfrei. 

Das Seminar ist in englischer Sprache.

kostenfrei, Anmeldung notwendig

Download programm

WORLD IN EXCITATION

Emotions play a central role in the social field. Collective emotions allow conflicts to flare up or can contain them. They are tensions with an influence to a wide variety of social processes like energy suppliers. Every protest movement up to revolutions includes emotional energies and is supported by them. Social changes, like emancipation movements of women, people of colour or homosexuals, would also not get along without emotional power.

Emotions can spread, intensify and find their way into action and thinking. And this applies globally as well as locally to emotions, they are GLOCAL EMOTIONS today.

Which emotions currently need to come out? What is actually boiling over here right now? And where to? Have emotional and social boundaries fallen?

When moods get instrumentalised and facts no longer discussed? How do we deal with a politics of fears and perceived truths? Doesn‘t the growing density of information lead to the growth of a breeding ground of simplified blame and "gut feelings"instead of a better understanding?

For the joint discourse, we would like to look together at what the arts and artists have to contribute or comment? What role play artistic reflections of such phenomena, especially now?

Anmeldung