disCONNECTED - #postponedbutopen

Wie können Bilder über kulturelle Grenzen hinweg wirken und verstanden werden? disCONNECTED, ein Ausstellungsprojekt von Till Ansgar Baumhauer und der Motorenhalle Dresden, untersucht diese Frage unter verschiedenen Gesichtspunkten. In unserer Onlineserie präsentieren Denise Ackermann und Till Ansgar Baumhauer die verschiedenen Aspekte und Künstler*innen der Ausstellung, die aufgrund der Situation derzeit leider nicht stattfinden kann.

— In einer Zeit, die fixiert ist darauf, kulturelle Identitäten primär durch Abgrenzung nach außen zu definieren, ist es dringlich geboten, den Blick über das Trennende hinweg Dingen und Handlungen zuzuwenden, die einerseits eine transkulturelle Verständigung ermöglichen bzw. andererseits dokumentieren, wie durchlässig kulturelle Schranken sein können.
Die Ausstellung fokussiert exemplarisch auf künstlerische Positionen, die vermeintliche kulturelle Eindeutigkeiten durch ihren gestalterischen Zugriff und ihre Formsprachen einer klaren Zuschreibung entziehen; sie wenden somit die gedankliche und visuelle Perspektive auf die Artefakte hin und her und zeigen dadurch auf, dass sich vermeintliche und reale kulturelle Differenzen viel häufiger als erwartet auflösen, verbinden oder ad absurdum führen lassen.
In der Ausstellung wird ein kleiner Ausschnitt eines in Wahrheit viel größeren interkulturellen Geflechts erlebbar, das in all seiner Komplexität doch ein Gefühl für das Gemeinsame jenseits vermeintlicher kulturellen Identitäten aufscheinen lässt, das man metaphorisch als „Weltgeist“ bezeichnen könnte und das über die Grenzen von kultureller Identität und Sprache hinweg wirken kann.
Die gezeigten Positionen von vier Kontinenten gehen oft jedoch auch bewusst auf Irritationskurs und stellen dadurch das Primat westlicher ästhetischer und kultureller Maßstäbe im globalen Kontext in Frage.

Künstler*innen Farrukh Adnan, PAK • Malala Andrialavidraza, FR • Lisa Maria Baier, Dresden • Till Ansgar Baumhauer, Dresden • Thomas Baumhekel, Dresden • Jan Brokof, Berlin • Nayari Castillo, VEN / AUT • Ricardo Coello Gilbert, ECU • Ergül Cengiz, München • Juana Cordova, ECU • Walmor Corrêa, BRA • Ulrike Ettinger, Berlin • Ulrike Gärtner, Dresden • Davide Giovanzana, CH / FIN • Heike Lydia Grüß, Ludwigsburg • Eléonore Hellio COD / FR • Julian Klein/„!KF – Institut für Künstlerische Forschung“, Berlin • Aman Mojadidi, USA / AFG • Phi Phi Oanh, VNM / USA • Luong Tran, VNM

unterstützt durch VASISTAS

Dank an die Landeshauptstadt Dresden, die Stiftung Kunstfonds Bonn und die Kulturstiftung des Freisstaates Sachsen für die Unterstützung des Projektes.

-----*english*------

How can images be relevant and understood beyond cultural limitations? disCONNECTED, an exhibition project by Till Ansgar Baumhauer and Motorenhalle Dresden, questions this process regarding different aspects. In an online series Denise Ackermann and Till Ansgar Baumhauer present the different approaches and artists of the show, who can not be presented at Motorenhalle due to the present situation.

artists Farrukh Adnan, PAK • Malala Andrialavidraza, FR • Lisa Maria Baier, Dresden • Till Ansgar Baumhauer, Dresden • Thomas Baumhekel, Dresden • Jan Brokof, Berlin • Nayari Castillo, VEN / AUT • Ricardo Coello Gilbert, ECU • Ergül Cengiz, München • Juana Cordova, ECU • Walmor Corrêa, BRA • Ulrike Ettinger, Berlin • Ulrike Gärtner, Dresden • Davide Giovanzana, CH / FIN • Heike Lydia Grüß, Ludwigsburg • Eléonore Hellio COD / FR • Julian Klein/„!KF – Institut für Künstlerische Forschung“, Berlin • Aman Mojadidi, USA / AFG • Phi Phi Oanh, VNM / USA • Luong Tran, VNM

supported by VASISTAS

many thanks to Landeshauptstadt Dresden, Stiftung Kunstfonds Bonn and Kulturstiftung des Freisstaates Sachsen for supporting the project