Gesellschaft Kunst Politik

Gesellschaft gestalten …
Neue Praxen für gesellschaftliche
Selbstwirksamkeit!

„Love is … about what we do not just what we feel.
It's a verb, not a noun.“ bell hooks

– Eine der Herausforderungen unserer Zeit ist es, gemeinsam an einer Gesellschaft zu arbeiten, in der wir dem Hass die Liebe entgegensetzen und dem Missbrauch von Macht die Solidarität. Daran arbeiten wir und das ist unser gesellschaftlicher Auftrag: Räume zu schaffen, in welchen Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Erfahrungen in Austausch kommen, Perspektiven wechseln können und Kraft schöpfen.
Auch 2021 planen wir wieder zahlreiche Workshops mit unseren Partner*innen. So sind wir gleich zweimal mit dem Rad unterwegs: Einmal im Mai im Dreiländereck PL/ CZ/ D und einmal im Sommer in der Oberlausitz. Im April haben wir einen Workshop zu Geschlechterrollen geplant und auch das Thema inklusive politisch-historische Bildung für alle beschäftigt uns weiter – dazu planen wir eine Studienreise im Herbst. Aktuelles und vieles mehr auf unserer Homepage.
Außerdem: Im Rahmen unserer Ausstellungen ist es uns wichtig, Kunst und politische Bildung zu verbinden. 2021 stehen Gefühle bei uns im Mittelpunkt. Zum Valentinstag geht es um den Zauber der Liebe – natürlich nicht, ohne sie vorher infrage zu stellen; im März um die Stör-Kraft der Wut.
Uns ist es wichtig, Bildungsformate zu entwickeln, die Räume zum Zuhören schaffen. Und uns ist es wichtig, zu schauen, wer was braucht: politische Bildung als Agendasetting! Kooperationsanfragen sind immer willkommen.

Kontakt: susanne.gaertnerriesa-efau.de, 0351/ 866 02 43

Unser Projekt „Gesellschaft-Kunst-Politik. Praxen für gesellschaftliche Selbstwirksamkeit. Auf dem Weg zu einer diversitätsorientierten kritischen Bildungsarbeit” wird gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung.