Motorenhalle. Projektzentrum für zeitgenössische Kunst

Meister 20
Meister 20

Meister 20
Meisterschüler*innen der Hochschule für Bildende Künste Dresden stellen aus

Freitag, 04.09.2020, 18:00 – 22:00 Uhr
Motorenhalle - Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Bereits zum vierten Mal  öffnet die Motorenhalle ihre Türen für die Abschlussausstellung der Meisterschüler*innen der Hochschule für Bildende Künste Dresden.  Die jungen Künstler*innen beenden mit der Ausstellung ihr zweijähriges Meisterschülerstudium an der Dresdner Hochschule. Zu sehen sind Arbeiten, die während dieser Zeit entstanden. Sie geben einen Überblick über die  vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen junger zeitgenössischer Kunst.

Lisa Maria Baier, Käthe Elter, Darja Eßer, Johanna Failer, Omani Frei, Daniel Grams, Dominique Hille, Amelie Hüneke,  Euiyoung Hwang,  Alum Lee,  Nora Mesaros, Maria Katharina Morgenstern,  Carolin Richter, Pietro Sabatelli, Josefine Schulz, Maximilian Stühlen, Tatsuma Takeda           

Schwerpunkte bildet in diesem Jahrgang Malerei und Zeichnung. Dabei treffen naiv anmutende, ironische Kommentare zum Genre Porträt und Figur, die den Lebensstil der Künstler*innengeneration in den Blick nehmen, auf abstrakte Positionen. Hier werden   Bilderfindungen aus den Anfängen der gegenstandslosen Malerei mit digitalen Bildwelten verbunden. Wobei streng gebaute Formationen, Rhythmen und Muster sich frei entfaltende Farbgebilden gegenüberstehen. Bei den Zeichnungen finden sich erzählerischen Positionen und  Blättern,  die das Informel zeitgenössisch interpretieren.

Die klassischen Medien werden durch Video- und Soundarbeiten ergänzt. Hier reicht die Spanne vom Alltagsgeräusch zu digital generierten Bildwelten. Auch das Medium Fotografie wird vertreten sein. Bildhauerische, bzw. installative Positionen widmen sich verschiedenen Wesen vom Dackel zur phantastischen Erweiterung des Selbst durch das Kunstwerk. Eine Arbeit untersucht die Möglichkeit die Autorschaft durch Partizipation und Kollaboration aufzulösen.

Aufgrund der aktuellen Situation wird auf eine herkömmliche Eröffnung verzichtet. Die Ausstellung ist am Eröffnungstag, dem 4.9.2020 von 18 – 22 Uhr geöffnet.

Die Künstler*innen sind zur Vernissage anwesend.

Am Eröffnungstag,  4.9.2020, ist die Ausstellung  18 – 22 Uhr geöffnet.
Ausstellungsdauer 4.9. - 8.10.2020 (Bitte beachten Sie die geänderte Laufzeit) 
Öffnungszeiten Mi, Do & Fr 15–19 Uhr, Sa & So 14–18 Uhr (

Am Donnerstag, den 17.9., bleibt die Ausstellung aufgrund von Prüfungen bis ca. 17 Uhr geschlossen.

Eintritt 4/3 €, Freitag Eintritt frei

21 Veranstaltungen gefunden

Freitag, 09.10.2020

12. Umundu-Festival für nachhaltige Entwicklung:

Samstag, 10.10.2020

EIN TRASH-ABEND ZUM THEMA MÜLL

Donnerstag, 15.10.2020

dresdner schmalfilmtage - festival für 8 und 16 mm film

Mittwoch, 28.10.2020

Seminar: „Gleichheit + Verschiedenheit = Pluralität“
Vernissage: disCONNECTED

Mittwoch, 04.11.2020

Lesung & Gespräch: Über das Abenteuer der Erfahrung. Narrative Ethnographie als Brücke zum Anderen

Samstag, 07.11.2020

Ausstellungsführung: disCONNECTED

Dienstag, 10.11.2020

Veranstaltungsreihe: #UNTEILBARE SOLIDARITÄTEN UND ALLIANZEN

Mittwoch, 11.11.2020

Vortrag & Gespräch: Brain Painting – Gedankenbilder

Freitag, 13.11.2020

Symposium: Aufregung, Eklat, Toleranz. Wertedebatten über Kunst und Bildung

Donnerstag, 19.11.2020

Symposium: Sexualtechnische Konsumobjekte und Metamorphosen moderner Sexualitäten:

Samstag, 21.11.2020

Ausstellungsführung: disCONNECTED

Mittwoch, 25.11.2020

Vortrag & Gespräch: Kollektive Traumata u. a. mit Dr. Tobias Strahl

Freitag, 27.11.2020

Stadtteilkino

Freitag, 04.12.2020

Stadtteilkino

Mittwoch, 09.12.2020

Film: „The Act of Killing“

Donnerstag, 10.12.2020

Der Löwe, der nicht schreiben konnte
Weihnachtsmarkt PLUS
Stadtteilkino meets Weihnachtsmarkt Plus

Sonntag, 13.12.2020

Der Löwe, der nicht schreiben konnte

Montag, 21.12.2020

Stadtteilkino meets Kurzfilmtag