Runde Ecke

Die Runde Ecke, eine ehemalige Großtankstelle aus den 1930er Jahren steht als Projektraum für Ausstellungsvorhaben von Künstler_innengruppen aus der Region zwischen Dresden, Prag und Wroclaw zur Verfügung. Die Projekte können von den Künstler_innen selbst ausgestaltet und bestimmt werden. Im Gegensatz zur Motorenhalle gibt es hier keine thematischen oder kuratorischen Vorgaben.

Bianca Rüterbories / "Siebenhunderteinundneunzig" / Malerei

Freitag, 26.01.2018, 20:00 – 22:00 Uhr
Galerie Adlergasse im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, EG, 01067 Dresden
Runde Ecke - Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 Dresden

Bianca Rüterbories (Jg.1989) studierte von 2010-2015 an der HfBK Dresden. Schon während ihres Studiums entstanden in dichter Folge großformatige Leinwandarbeiten. Mit vehementem Zugriff formuliert sie malerische Positionen, die einem gestischen Impuls entspringen. Ihre Farbarbeiten leben von mitunter überbordenden Raumeroberungen und-besetzungen. Bei aller handschriftlichen Expressivität dominiert farbliche Ausgewogenheit und kompositorische Dichte. Aus teils narrativen, teils abstrakten Elementen erschafft sie Bildstatements, die expansiv sind und Weite atmen.

Einführende Worte: Susanne Greinke / Dresden
Ausstellungsdauer: 29.01. – 13.03.2018
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 – 13 und 16 – 20 Uhr

Vorschau

Außenansicht – Männer in Dresden

Ausstellung, Vernissage
Samstag, 17.03.2018, 18:00 – 20:00 Uhr
Runde Ecke - Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 Dresden

Während des Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekts „Der stinknormale Mann“ fanden verschiedene Workshops zum Thema in den Künstlerischen Werkstätten des riesa efaus statt. Einige Workshopergebnisse werden zum Abschluss des Projektes in der Runden Ecke in einer eigenen Ausstellung präsentiert: Außenansichten  – Männer in Dresden.

Was ist ein typischer Mann? Welche Rolle spielt das "starke Sex" in der heutigen Gesellschaft? Findet sich noch "der Mann" und wie stellt er sich im Alltag dar? Gibt es kulturelle Unterschiede beim Blick auf den "Mann"?

Gezeigt werden Ergebnisse des Fotografie-Workshops „Status: Männlichkeit“ geleitet von Marcel Götz. Die aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten kommenden Teilnehmer_innen, tauschten Ideen zum Thema aus, bevor sie die Kamera in die Hand nahmen und versuchten einzufangen, was ein Mann für sie bedeutet. Das langsame betrachten durch die Kameralinse, brachte Details in den Fokus, die sonst auf Grund Ihrer Flüchtigkeit unbemerkt bleiben. Die entstandenen Fotografien erzählen eine (fiktive) Geschichte, drücken ein Gefühl aus und machen gleichzeitig eine persönliche Aussage. Ergänzt werden die fotografischen Arbeiten durch Zeichnungen aus dem Kurs „Männlicher Akt“ und die Besucher_innen dürfen sich noch über kleine Überraschungen freuen.

Öffnungszeiten: 17. – 23.3. 2018, Mo - Fr | 10-13 Uhr + 16-20 Uhr

Ausstellende: May Al Hares, Ali Assali, Hamza Barghash, Dima Chalghin, Ágnes Gyólai

Anfahrt

Besucher_innen-Adresse: Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden


Größere Kartenansicht

Postadresse: Runde Ecke c/o riesa efau. Kultur Forum Dresden, Adlergasse 14, 01067 Dresden