Runde Ecke ist geöffnet

Power von der Eastside! DT64 – Das Jugendradio und seine Bewegung
Power von der Eastside! DT64 – Das Jugendradio und seine Bewegung

Power von der Eastside! DT64 – Das Jugendradio und seine Bewegung

Freitag, 29.10.2021, 20:00 – 22:00 Uhr
Runde Ecke - Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 Dresden

„Power von der Eastside“ war der selbstbewusste Jingle-Slogan von DT64, des beliebten Jugendradios, mit dem am 31.12.1991 Schluss sein sollte. Was die Massenbewegung zur Rettung des Senders verhinderte, der zumindest vom MDR übernommen und später zu Sputnik wurde. Initiiert von der Leipziger Publikationsplattform ZONIC und dem dortigen Kulturort naTo erinnert nun 30 Jahre später eine Ausstellungs- und Präsentationsreihe an dieses Geschehen, deren erste Station im riesa efau. Kultur Forum Dresden ist. Diese mehrmedial inszenierte Rückschau entstand unter Mitwirkung von Heiko Hilker, der damals führend aktiv in der äußerst wichtigen Dresdner DT64-Initiative war, und Jörg Wagner, der als Ex-DT64-Journalist zu dessen Chronisten wurde und für das Projekt sein Archiv öffnet. Erinnert wird, wie mit Demonstrationen, Straßenfesten, Konzerten, Raves, winterlichem Protest-Campen, Unterschriften, Besetzungen, Mahnwachen und vielen anderen Aktionsformen der notwendige politische Druck erzeugt wurde, der durchaus Gegendruck hatte, aber doch zum Erfolg führte. Wobei es sogar zur Ost-West-Überschreitung kam, denn von den circa 80 Initiativen waren mehr als ein Viertel im Empfangsgebiet westlich der früheren deutsch-deutschen Grenze. Was dieses Massenengagement für ein Massenmedium zur wohl ersten tendenziell gesamtdeutschen sozialen Bewegung überhaupt machte. Im Programm stehen außerdem eine Zeitreise in die damals prägenden Sounds sowie eine Reflektion späterer Radio-Entwicklung, wofür u.a. die bekannten DT64-Stimmen von Lutz Schramm und Marion Brasch live erklingen. Das im Anschluss nach Chemnitz und schließlich Leipzig gehende Projekt wird nicht zuletzt von einer das Gesamtphänomen erfassenden Homepage (www.power-von-der-eastside.de) begleitet, für die damalige Protagonisten zum Mitmachen aufgerufen sind, und leistet zudem Vorarbeiten für ein Buch, das die Geschichte des Senders DT64 wie der ihm gewidmeten außergewöhnlichen Rettungsbewegung umfassend aufarbeiten wird.

FR 29.10.2021, 20 Uhr: Vernissage + Diskussion: Dresden – Knotenpunkt der DT64-Bewegung

Mit Jörg Wagner (Ex-DT64), Heiko Hilker (Ex-DT64-Initiative Dresden) u.a.

Bereits bei den Protesten gegen die Frequenzübernahme durch den RIAS 1990 gehörten die Dresdener Aktionen zu den massivsten. 1991 wurde Dresden zu einer Art Schaltzentrale der DT64-Bewegung, die für Vernetzung sorgte und den Protest geradezu professionalisierte. Heiko Hilker, damals einer der aktivsten Köpfe und heutiger Medienexperte, diskutiert mit weiteren damaligen Aktivist:innen das Besondere der Dresdener Situation und die u.a. mit der Zeitschrift „SpuDTnik“ erfolgte medienpolitische Begleitung des Prozesses, die weit über die Übernahme durch den MDR hinausging, während der Journalist Jörg Wagner die damalige Perspektive von DT64 in der permanenten Wechselwirkung mit den Hörer:innen-Initiativen erläutert.

Eintritt auf Spendenbasis

Ausstellungdauer: 29.10.-19.11.2021

Öffnungzeiten: Mo-Fr 16 - 19 Uhr & Do 10 - 13 Uhr

Vorschau

Anfahrt

Besucher*innen-Adresse: Adlergasse 12, Zugang über Kultur Forum Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden



Postadresse: Runde Ecke c/o riesa efau. Kultur Forum Dresden, Adlergasse 14, 01067 Dresden