Galerie Adlergasse

Die Galerie Adlergasse wurde im April 1990 als erste Galerieneugründung in Dresden nach 1989 von einer Gruppe von sieben Künstler_innen eröffnet. Es wurden und werden Ausstellungen vor allem mit Dresdner Künstler_innen gezeigt, die entweder noch nicht etabliert sind oder deren Positionen im regionalen Kunstkontext zwar von Bedeutung sind, sich dies aber nicht in deren Präsenz im Ausstellungsgeschehen niederschlägt. Seit Mai 2015 befindet sich die Galerie im Kultur Forum, dem Neubau von riesa efau.

.

Vorschau

Claus Feldmann (Berlin) / "Meteora" / inszenierte Fotografie

Vernissage, Ausstellung
Donnerstag, 06.04.2017, 20:00 – 22:00 Uhr
Galerie Adlergasse im Kultur Forum - Wachsbleichstraße 4a, EG, 01067 Dresden
06.04.2017 bis 19.05.2017, Mo-Fr 10-13 und 16-20 Uhr
Die Ausstellung bleibt am 25.6. geschlossen.

Claus Feldmanns fotografierte Science Fiction- und Meereslandschaften gleichen Ansichten sorgsam präparierter Filmsets. Kulissenhafte Arrangements und pseudo-nostalgische Staffagen offerieren Scheinsequenzen eines nie gedrehten Films. Keiner der atmosphärischen Augenblicke, von denen diese Bilder erzählen, hat verläßlich jemals stattgefunden. Die sorgsam konstruierten Tableaus sind so überzeugend arrangiert, daß oft erst im Nachhinein klar wird, wie perfide der Schein sein kann.
Der Linsenblick in Feldmannsche Modellwelten erschafft rätselhafte Geschichten: Orte verwandeln sich, werden umgeformt, verändern ihre Bedeutung. Die von Feldmann inszenierte Assoziationskette spielt mit den Spannungsmomenten aus Verzauberung und Ernüchterung, Erhabenheit und Trivialität, Schönheit und Melancholie.

Immer wieder geht es Feldmann um die Differenz, die als feiner Riss zwischen den Ebenen von Wirklichkeit, Wahrnehmung und erinnertem Bild verläuft.

Rede: Joachim Seinfeld / Berlin

Anfahrt

Besucher_innen-Adresse: Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden


Größere Kartenansicht

Postadresse: Galerie Adlergasse c/o riesa efau. Kultur Forum Dresden, Adlergasse 14, 01067 Dresden