Runde Ecke

Die Runde Ecke war bis zu ihrer baubedingten Schließung ein Ausstellungs- und Projektzentrum für die Dresdner Kunstszene. Im Frühjahr 2015 soll sie, nach Abschluss der Baumaßnahmen, wieder eröffnet werden. Dann stehen die fast 200 qm der ehemaligen Großtankstelle aus den 1930er Jahren wieder als Projektraum für Ausstellungsvorhaben von Künstler_innengruppen aus der Region zwischen Dresden, Prag und Wroclaw zur Verfügung. Die Projekte können von den Künstler_innen selbst ausgestaltet und bestimmt werden. Im Gegensatz zur Motorenhalle gibt es hier keine thematischen oder kuratorischen Vorgaben. Bei Bedarf wird die Runde Ecke auch in größere Ausstellungen der Neuen Galerie Adlergasse einbezogen.