Runde Ecke

Die Runde Ecke ist ein Ausstellungs- und Projektort. Die ehemalige Tankstelle aus den 1930er Jahren mit ihren ca. 150m² Fläche wurde am 1. September 2009 mit der Ausstellung „Wartopia- Die Neue Deutsche Stadt Warschau“ der polnischen Künstlerin Aleksandra Polisiewicz (Kuratorin: Bozena Czubak, in Kooperation mit der Profile Foundation, Warschau) als Kunstraum eröffnet.

Die Runde Ecke wird auch nach ihrer Wiedereröffnung Künstler/innen und Künstler/innengruppen vor allem aus Sachsen, Böhmen und Schlesien als offener Experimentalraum zur Verfügung stehen. Zudem werden bestehende Kooperationen, wie regelmäßig mit der Hochschule für Musik Dresden oder im Rahmen des jährlichen Künstler/innensymposiums Strömungen/Proudení weitergeführt. Darüber hinaus werden auch wieder Performances, kleinere Konzerte, Lesungen oder weitere Formate hier Raum finden.

Wegen des Neubaus finden bis Herbst 2014 keine Ausstellungen statt.

Für den Zeitraum ab Herbst 2015 können Bewerbungen eingereicht werden.