Kurs-Nummer: MHK 157

Konstruktive gesellschaftliche Dialoge führen und begleiten lernen
In Kooperation mit dem Gesprächsprojekt metro_polis

Seminar
Freitag, 08.04.2022 – Sonntag, 10.04.2022, 16:00 - 17:00 Uhr
8.–10.4.2022, Beginn Freitag 16 Uhr, Ende Sonntag 17 Uhr

– Kommunikation ist das Mittel der Wahl in demokratischen Gesellschaften. Die Debatten um Flucht und Asyl, um Corona und Corona-Maßnahmen haben jedoch gezeigt, dass Kommunikation ganz schnell eskaliert oder abstirbt, wenn Menschen aufeinandertreffen, die gegensätzliche Positionen vertreten.
Schreien oder schweigen: beides sind keine dauerhaften oder hilfreichen Gesprächsstrategien. Höchste Zeit neue Kommunikationswege zu beschreiten!

Dieser Workshop dient nicht nur dazu, neue Formen zu finden, die die mono-/ dia-/logische Abwärtsspirale ins Nichts – Parole folgt auf Parole folgt auf Parole – unterbrechen können. Er dient auch zur Vorbereitung des Projekts metro_polis, welches Gespräche zwischen Fahrgäste im öffentlichen Straßenbahnen initiiert. Im Workshop wollen wir mit Hilfe unterschiedlicher Kommunikationsmodelle (z.B. der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg etc.) die vielen Ebenen, Funktionen und Hintergründe von Gesprächsdynamiken begreifen und neue Wege des Aufeinander-Reagierens üben.

Ort Dresden, Dachsaal des riesa efau

Gebühr keine

Leitung Kristina Krömer Projekt metro_polis, Susanne Gärtner, politische Bildnerin, Nuri

Wir bitten Euch die Vorbereitung des Workshops dadurch zu unterstützen, dass ihr Euch so früh wie möglich verbindlich für den Workshop anmeldet. Bis Ende März wäre ideal!

In Kooperation mit dem Projekt metro_polis ‣ metro-polis.online

Online-Anmeldung nicht mehr möglich.
Weitere Informationen erhalten sie telefonisch im Servicebüro unter (0351) 86602 11.