Jubiläumsausstellung "GENERATION X GENERATION Y"

Ausstellung, Vernissage
Freitag, 16.04.2010, 20:00 - 22:00 Uhr
Galerie Adlergasse im Kultur Forum, Wachsbleichstraße 4a, EG, 01067 Dresden
Runde Ecke, Adlergasse 12/Ecke Wachsbleichstraße, 01067 Dresden
Der riesa efau wird 20 Jahre und die Galerie Adlergasse gleich mit. Im März 1990 unter der Nr. 9 in das Vereinsregister von Dresden eingetragen, eröffnete nicht nur die Gaststätte Stadt Riesa erneut, sondern auch die Galerie Adlergasse im darauffolgenden April. 20 Jahre Kunst- und Kulturarbeit, 20 Jahre Galeriearbeit als Basis für neue, innovative Ausstellungsprojekte. Zu diesem Anlass wird gefeiert und eine neue Ausstellung präsentiert:
Zwei Gründungsmitglieder der Galerie, Thomas Matauschek und Frank Eckhardt, und zwei junge, aufstrebende Künstler präsentieren aktuelle Arbeiten ab dem 16. April in der Galerie Adlergasse. Der Bogen wird gespannt von Objekt/Installationen über Foto/Film bis hin zur Streetart. Frei nach dem Motto: so vielfältig die Ausstellung so vielfältig der riesa efau.
Ausgehend von gesammelten Zieleinlauf-Fotografien zeigt Thomas Matauschek seine Serie von Tafelbildern und Cutouts. Flächenhaft, kühl sind Bewegungsverzerrungen übersetzt, abgeschnittene Sequenzen und Amazonen unserer Zeit am Start oder sich ins Ziel werfend werden präsentiert. In den von Frank Eckhardt ausgestellten Dingen sind Details, Gegenstände, Pläne und Zuordnungen vereint, die auf Absurditäten sowie auf tatsächliche oder vermeintliche Beziehungen zwischen privaten und gesellschaftlichen Entwicklungen verweisen. Jens Besser, junger Dresdner Künstler, begleitet Zugmaler aus ganz Europa. Er dokumentiert ihre Kunstaktionen in Fotos, Skizzen und Berichten. Diese Dokumente sind die Grundlage für eine Serie von Plakaten und Wandmalereien. Erste Ergebnisse zeigt er im Rahmen der Ausstellung. Außerdem realisiert Jens Besser vor der Motorenhalle eine großformatige Wandmalerei. Die Fotografien des Dresdners Jonas Matauschek sind Porträts von Autofahrern, die nachts an einer roten Ampel warten. Ihre Gesichter werden dabei vom Bremslicht des vorderen Wagens beleuchtet. Die Personen fühlen sich unbeobachtet und blicken scheinbar ins Leere.
Diese unterschiedlichen Einblicke in das Private oder Öffentliche fokussiert die Ausstellung. Im Anschluss an die Vernissage wird die Motorenhalle anlässlich des Jubiläums 20 Jahre riesa efau zur "Lounge 20.0".
Sprachen:
Deutsch