Robert Schlotter / „Memories and how to get them“

Ausstellung, Vernissage
Freitag, 17.12.2010, 20:00 - 22:00 Uhr
Galerie Adlergasse im Kultur Forum, Wachsbleichstraße 4a, EG, 01067 Dresden
Robert Schlotter (Jg.1981) studierte von 2003-09 Fotografie an der FH Bielefeld. Als Ausgangsmaterial für seine Fotoarbeiten verwendet er Sequenzen aus 8mm-Filmen. Vergleichbar mit dem Film, der aus der Summe von Einzelbildern besteht, reiht er Fotofragmente zu Bildblöcken, ineinander verwoben und codiert. Allen Arbeiten ist das Moment der Bewegung immanent: Entweder geschieht tatsächlich eine Aktion, oder es besteht der Eindruck des Fotografierens aus der Bewegung. Er schafft damit eine Atmosphäre aus Andeutungen, vagen Gerüchten, unsicheren Fakten.    

Flüchtige Momentaufnahmen, die sich anreichern, verdichten - ohne Näheres preiszugeben - um im nächsten Augenblick einer weiteren Ahnung zu weichen. In diesen imaginierten Momenten existiert eine gewisse Unruhe, eine zeitliche Schwebe zwischen zwei Wimpernschlägen, die die relative Ordnung des Sichtbaren Lügen straft.
Manches erinnert an Sequenzen aus Tatort-Begehungen: pseudo-dokumentarisch, merkwürdiges Geschehen an verborgenen Orten implizierend - nur das dieses eher verschleiert denn enthüllt wird.