Imaginäre Welten
Bilder, Zeichnungen und plastische Arbeiten von Woldemar Winkler

Vernissage
Freitag, 18.09.2015, 20:00 - 20:00 Uhr
Galerie Adlergasse im Kultur Forum, Wachsbleichstraße 4a, EG, 01067 Dresden
Eröffnung am 18. September um 20 Uhr
in Anwesenheit von Christoph Winkler, dem Sohn des Künstlers
Ausstellung vom 21. September bis 23. Oktober 2015.


Der 1902 in Mügeln geborene, lange Zeit in Dresden lebende Künstler kehrte nach der Kriegsgefangenschaft nicht hierher zurück, sondern ging nach Gütersloh in Westfahlen. In seinem zeichnerischen, malerischen und bildhauerischen Schaffen führte er Aspekte der romantischen Kunst weiter. Seine künstlerische Verwandtschaft mit Max Ernst äußerte sich nicht nur im Werk, sondern auch in der persönlichen Freundschaft der beiden Künstler.

In Zusammenarbeit mit der Woldemar-Winkler-Stiftung zeigen wir eine Auswahl von Arbeiten, beginnend mit den 1920er Jahren. Die Einführung hält die Kunsthistorikerin Karin Weber.